Von Kati Pierson 0
Verdammt und zugekifft

Jürgen Drews: Drogen-Beichte beim Promi-Dinner

Loona, Jürgen & Ramona Drews, Mickie Krause und Jürgen Milski lieferten sich eine Kochschlacht. Alles hätte ein gemütliches Promi-Dinner werden können, aber dann kam die Drogenbeichte von Jürgen Drews.


Jürgen Drews (67) zieht in Mallorca die Massen an und in sein Bistro. In Deutschland sorgte er jetzt bei der TV-Sendung "Das perfekte Promi-Dinner" auf VOX für Wirbel. Der Schlagersänger von Titeln wie "Ein Bett im Kornfeld" und "Ich bau Dir ein Schloss" zauberte Kekse zum Dessert und gab ihnen den verheizungsvollen Namen "Lost in Space".

Mickie Krause witzelte „Jetzt kommen mit Sicherheit die Drogen ins Spiel!“ und tatsächlich! Die Kekse enthielten statt Schokolade oder Rosinen eine feine Prise Hasch. Das hob natürlich die Stimmung extrem. Sogar eine "Fahrrad-Tour" machten Loona und Mickie Krause und vielen prompt aufeinander.

Jürgen Drews äußerte folgerndermaßen: "Wenn in den Keksen etwas drin war, muss es gering dosiert gewesen sein, weil ich es sonst noch stärker gespürt hätte". Hui, spricht da etwa ein Profi? - Ja tut er. Weiter hieß es nämlich: "Ich habe früher, also erst nach dem Abitur, unter Aufsicht meines Vaters gekifft. Der war Arzt und es war für ihn okay, dass ich Marihuana rauche, er wollte aber, dass ich es kontrolliert tue."

Anschließend kam es noch dicker. Er brach sogar noch eine Lanze für das Kiffen: "Natürlich kommt es bei Drogen immer auf die Menge an, ich bin aber davon überzeugt, dass Alkohol schlimmer ist als Marihuana." - Seiner 16-jährigen Tochter würde er das Kiffen jedoch verbieten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: