Von Victoria Heider 0
„Die Hebamme 2“-Darstellerin

Josefine Preuß: Geburtshilfe würde sie sich nicht zutrauen

Vor zwei Jahren feierte Josefine Preuß mit dem Sat.1-Film „Die Hebamme“ große Erfolge. In der Fortsetzung, „Die Hebamme 2“, wird sie wieder in die Rolle der leidenschaftlichen „Gesa Langwasser“ schlüpfen. „Promipool“ traf Josefine zum Interview und fragte nach, wie die Vorbereitungen auf „Die Hebamme 2“ waren und ob sie auch im wahren Leben Geburtshilfe leisten würde. Josefine hat uns zudem verraten, wie sie auf den sozialen Medien eine Grenze zieht.

2014 landete Sat.1 mit der TV-Produktion „Die Hebamme“ einen absoluten Quotenhit, der nun zur Freude vieler Fans fortgesetzt wird. „Ich war überrascht, wie gut ‚Die Hebamme‘ angekommen ist und dann stand die Entscheidung für einen zweiten Teil schnell im Raum. Davon war ich gleich begeistert, weil das Team großartig war und wir freier waren, weil es keine Romanvorlage gab“, erzählt Hauptdarstellerin Josefine Preuß (30) im Interview mit „Promipool“.

Auf ihre Rollen bereitet sich Josefine immer sehr sorgfältig vor - bei einem Film, der in der Vergangenheit spielt, ist das natürlich eine besondere Herausforderung: „Es ist mehr Aufwand sich auf einen historischen Film vorzubereiten. Nicht schwieriger, aber aufwendiger und sehr schön, weil man viele Sachen lernt.“ Für „Die Hebamme 2“, in dem „Gesa Langwasser“ Medizin studiert, hat Josefine unter anderem an Schweinebäuchen nähen gelernt und auch für den ersten Teil begleitete sie Hebammen bei ihrer Arbeit. Geburtshilfe würde sie trotzdem nicht leisten wollen: „Nein“, sagt Josefine bestimmt, „Hebamme ist ein extrem schöner, aber verantwortungsvoller Beruf, bei dem es um Leben und Tod geht! Ich würde mir das niemals zutrauen.“

Josefine Preuß braucht private Grenzen

Was ihr Privatleben angeht, hält sich Josefine nicht ganz bedeckt, möchte aber auch nicht zu viel preisgeben: „Ich erzähle schon Privates, aber es gibt Sachen, die muss ich mir schützen.“ Diese Maxime gilt für sie auch bei ihrem Facebook-Account: „Natürlich poste ich mal ein Urlaubsfoto, aber ich ziehe da eine Grenze und würde kein Bild aus meiner Wohnung teilen.“

Hollywood reizt sie gar nicht

Nach „Die Hebamme 2“ dürfen sich alle Josefine-Preuß-Fans auf weitere spannende Projekte mit ihr Freuen. Die DDR-Komödie „Vorwärts immer“ wurde gerade abgedreht und in dem Film „Zoomania“ leiht Josefine einer Polizeihäsin ihre Stimme. Auch ein weiterer Historienfilm mit ihr steht in den Startlöchern. Obwohl oder gerade weil Josefine in Deutschland so erfolgreich ist, hat sie an einer Hollywood-Karriere wenig Interesse: „Daniel Brühl und Christoph Waltz waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort, aber wenn du als Deutscher nach Hollywood gehst, spielst du immer die gleichen stereotypen Rollen. Was soll ich in Amerika, wenn ich hier so tolle Sachen, wie ‚Die Hebamme‘ spielen kann. Der Sprung über den großen Teich reizt mich gar nicht.“

Das TV-Event „Die Hebamme 2“ läuft heute, am 16. Februar, um 20.15 Uhr auf Sat1.

Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?