Von Mark Read 0
Meuterei gegen Mourinho?

José Mourinho: Wie lange hält er noch durch bei Real Madrid?

Dass José Mourinho einer der besten Trainer der Welt ist, beweisen seine vielen Erfolge in den letzten Jahren. Bei Real Madrid scheint es sich der exzentrische Portugiese jetzt allerdings mit seinen Superstars verscherzt zu haben. Schon heißt es, dass Mourinho im Sommer weg sein könnte.


Optimal läuft es für Real Madrid in dieser Saison nicht. In der Liga ist der Rückstand auf den Erzrivalen FC Barcelona schon jetzt so groß, dass eine Verteidigung des Meistertitels fast unmöglich erscheint. Und zusätzlich zu den vielen teils peinlichen Ausrutschern in dieser Spielzeit kommen ständig neue Gerüchte um ernsthafte Verstimmungen zwischen Trainer José Mourinho und vielen seiner Stars.

Mourinho, der am morgigen Samstag 50 Jahre alt wird, hat bereits vor einigen Wochen für Schlagzeilen gesorgt, als er Torwart-Legende Iker Casillas für zwei Spiele auf die Ersatzbank verbannte. Dass der Welt- und Europameister darüber "not amused" war, versteht sich von selbst. Auch mit Sergio Ramos soll sich Mourinho verkracht haben, und der deutsche Mittelfeldstar Mesut Özil ist angeblich, glaubt man den Berichten spanischer Zeitungen und Radiosender, ebenfalls nicht mehr gut auf den Coach zu sprechen.

Einzig sein Landsmann Cristiano Ronaldo hat bislang nichts auf Mourinho kommen lassen. Allerdings soll das Verhältnis zwischen beiden nach dem Pokalspiel gegen Valencia ebenfalls Kratzer bekommen haben. Denn wie Insider zu berichten wissen, hat Mourinho seinen Star in der Kabine attackiert: "In den letzten 15 Minuten hast du dich versteckt!"

Die spanische Zeitung "Marca" titelte bereits von einem Ultimatum, das zahlreiche Real-Stars an Präsident Florentino Perez gestellt haben: Entweder geht Mourinho, oder wir sind im Sommer weg! Diese Meldung schlug gleich heftige Wellen, so dass sich der Präsident dazu gezwungen sah, eine Pressekonferenz einzuberufen. Dort hieß es: Es gibt überhaupt keine Probleme in der Mannschaft, und Mourinho kommt mit allen super aus. Auch Sergio Ramos und Iker Casillas verneinten in einer Pressemitteilung, dass sie ein Problem mit dem exzentrischen Trainer hätten.

Trotzdem: Dass es bei Real Madrid nicht rund läuft, ist nicht zu übersehen. Mourinho hat seine Spieler zuletzt in der Tat öfters kritisiert, und seine zur Arroganz neigende Art könnte, falls die Erfolge ausbleiben, schnell zum Nachteil werden. Ob an den angeblichen Problemen wirklich etwas dran ist, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: