Von Nils Reschke 0
Ende für „The Special One“

Jose Mourinho und Real Madrid: Aus und vorbei!

Seit Wochen wurde schon darüber spekuliert, jetzt ist es gewiss: Real Madrid und sein exzentrischer Star-Trainer gehen im Sommer getrennte Wege. Adios, José Mourinho!


Die Spatzen pfiffen es ja schon länger von den Dächern des Santiago Bernabeu, doch nun ist es auch offiziell. Denn Jose Mourinho wird in der nächsten Spielzeit nicht mehr Trainer beim spanischen Rekordmeister Real Madrid sein. Selbstverständlich trenne man sich „in beiderseitigem Einvernehmen“ – wie es eben üblicherweise bei solchen Entscheidungen heißt. Real-Präsident Florentino Perez bestätigte in den Abendstunden am Montag die „Scheidung“ der Ehe zwischen Madrids Vorzeigeclub und dem „Special One“.

Drei Jahre lang war der Portugiese Trainer bei den Königlichen, mit denen er ein Mal Meister wurde, ein Mal den Pokal holte. Dazu gesellte sich dann noch der spanische Supercup. Zu wenig für die Ansprüche von Real. Und offenbar auch für Mourinho selbst, der von der „schlechtesten Saison seiner Karriere“ spricht. Derweil halten sich die Gerüchte hartnäckig, wonach Jose Mourinho im Sommer nach London zum FC Chelsea zurückkehren soll.

Carlo Ancelotti soll Jose Mourinho beerben

„Wir wünschen Jose viel Glück für seine Zukunft, egal, wie es bei ihm weiter geht“, sagte Perez auf der Pressekonferenz und betonte noch einmal, dass es keinen Vorvertrag mit einem neuen Coach gebe. Der soll allerdings Carlo Ancelotti heißen. Der Italiener trainiert aktuell noch Paris St. Germain, habe aber bereits um eine Freigabe gebeten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: