Von Stephanie Neuberger 0
Tanzen liegt ihm im Blut

Jorge Gonzalez will bei "Let's Dance" Gefühle sehen

Jorge Gonzalez wird in der kommenden Staffel von "Let's Dance" in der Jury sitzen und die prominenten Hobbytänzer beurteilen. Er selbst liebt das Tanzen und will von den Kandidaten vor allem Gefühl und Leidenschaft auf dem Parkett sehen.


Jorge Gonzalez wurde als Catwalktrainer bei "Germany's Next Topmodel" berühmt. Bei den Zuschauern war der 45-Jährige wegen seinem Humor und seiner Art sehr beliebt. Doch in der kommenden Staffel von GNTM wird Jorge nicht mehr zusehen sein. Er kehrt der Show und Heidi Klum den Rücken. Arbeitslos ist er aber nicht. Der Kubaner hat bereits einen neuen Job. In der neuen Staffel von "Let's Dance" wird Jorge Gonzalez in der Jury sitzen. Dort wird er den prominenten Kandidaten Punkte für ihre Leistungen geben. Er selbst liebt das Tanzen. Es läge ihm im Blut erklärte er im Interview mit der "Gala". Offenbar liegt es auch in seinen Genen. Seit er ein kleiner Junge ist, tanzt er mit seiner Familie bei jeder Gelegenheit.

"Ich tanze, seit ich zwei Jahre alt war. Auf Familienfeiern habe ich meinen Papa und meinen großen Bruder gesehen, und dann habe ich auch angefangen, mit dem Popo zu wackeln. Meine Eltern haben uns immer ermutigt zu tanzen – Rumba, Salsa, Contradanza.” Vor allem die lateinamerikanischen Tänze bei "Let's Dance" dürften dem Juror gefallen. Aber Jorge Gonzalez kommt es nicht alleine auf die Technik an, sondern auf das Gefühl und die Leidenschaft, die die Stars beim Tanzen zeigen. “Ich sage immer: Die Technik allein macht keinen guten Tänzer. Entscheidend ist, was für Emotionen du rüberbringst. Perfekte Technik ohne Passion – das ist wie eine hübsche Frau, der das gewisse Etwas fehlt.”


Teilen:
Geh auf die Seite von: