Von Mark Read 0
Nach Drogen-Überdosis

Jon Bon Jovi: Keine Anklage gegen seine Tochter

Glück im Unglück für Rockstar Jon Bon Jovi. Nachdem seine älteste Tochter Stephanie Rose am Montag wegen einer Überdosis Heroin in die Klinik musste und festgenommen wurde, gibt es nun Gewissheit, dass keine Anklage gegen sie erhoben wird.


Jon Bon Jovi gilt als absoluter Vorzeige-Saubermann des Rock. Drogen- und Alkoholexzesse sind von ihm nicht überliefert, was sicherlich ein Grund für die enorme Popularität seiner Person und seiner Band Bon Jovi ist. Umso schlimmer muss es für den 50-Jährigen gewesen sein, als seine Tochter Stephanie Rose (19) kürzlich mit einer Überdosis Heroin im Blut bewusstlos aufgefunden und ins Klinikum gebracht wurde. Anschließend wurde die Studentin in Polizeigewahrsam genommen und musste mit einer Anklage rechnen.

Doch diese ist jetzt vom Tisch. Denn wie "tmz.com" berichtet, verzichtet die Staatsanwaltschaft in New York auf eine Anklage. Menschen mit einer Überdosis Drogen dürfen in dem Bundesstaat nicht verklagt werden.

Im Zimmer von Stephanie Rose auf dem Campus des Hamilton College wurde neben Heroin auch eine Dosis Marihuana sowie diverse Drogenutensilien gefunden. Das dürfte Jon Bon Jovi die Sorgenfalten ins Gesicht treiben. Er wird in dieser schweren Zeit mit Sicherheit für seine Tochter da sein und ihr dabei helfen, von den Drogen loszukommen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: