Von Nils Reschke 1
Ekel-Duell um die Welt

Joko Winterscheidt: „Ich würde keine Tiere quälen“

Sich und seinen Kollegen Klaas Heufer-Umlauf quält Joko Winterscheidt gerne im Rahmen von „Joko gegen Klaas – Duell um die Welt“. Aber bei Tierquälerei hört für den Moderator dann doch der Spaß auf.


Sie hören auf die Namen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf und nennen sich der Einfachheit halber nur Joko und Klaas. Das ist einprägsamer. Mindestens genauso wie die irren Wettkämpfe, die sich das Moderatoren-Duo in ihrem Show-Marathon auf Pro Sieben liefern. „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ lief am Wochenende zum zweiten Mal. Und das dreistündige Spektakel kam mit einer Quote von 15,6 Prozent bei den jüngeren Zuschauern abermals sehr gut an. Doch Deutschland diskutiert: Wie weit dürfen die Ekel-Wettkämpfe eigentlich gehen?

Fest steht wohl nur: Die Zuschauer wollen das sehen, wenn Joko und Klaas sich gegenseitig in die Pfanne hauen und dem Gegenüber möglichst widerwärtige Aufgaben vorsetzen. „Was ich mache und was nicht, entscheide ich immer aus dem Bauch heraus“, stellte Joko Winterscheidt nun noch einmal auf Bild.de klar. Am letzten Samstag beispielsweise ließ er sich Chili, Brausepulver oder Kümmel in die Nase blasen. Und das Publikum klopfte sich lachend auf die Schenkel. Joko zu Bild.de: „Ich bin auf jeden Fall nicht schmerzbefreit.“ Will heißen: So manches Spiel kostet auch dem Moderator so seine Überwindung. Wen wundert es.

Wo aber hört der Spaß für Joko dann tatsächlich auf? Mit ruhigem Gewissen wolle er auch weiter in den Spiegel schauen, versichert der Moderator. Sich strafbar machen oder gar Tiere quälen, das stünde nicht auf seiner Agenda. „Ich würde sicher auch keine bleibenden Schäden davon tragen“, meint er zum unglaublichen „Duell um die Welt“. Am kommenden Samstag ab 20.15 Uhr auf Pro Sieben lassen es Joko und Klaas jedenfalls etwas ruhiger angehen. In ihrer Game-Show „17 Meter – Wie weit kannst Du gehen?“ stehen die Kandidaten im Mittelpunkt und werden sich gegeneinander messen. Hier liefern sich die Moderatoren bestenfalls flotte Sprüche.


Teilen:
Geh auf die Seite von: