Von Milena Schäpers 0
Nach Busengrapscher

Joko & Klaas: Rüge vom ZDF

Das ZDF verspricht nach dem Busengrapscher-Eklat ihrer „NeoParadise“-Moderatoren Joko & Klaas ein wachsameres Auge auf das Comedy-Duo zu haben.


Nach dem Busengrapscher-Eklat von Joko & Klaas in ihrer ZDF-Show „NeoParadise“ rügt der Sender die Moderatoren, da auch dieser dadurch in die Kritik geraten war. Schließlich wird das ZDF durch öffentliche Gelder finanziert und geschmacklose Scherzen können so ganz schnell zum Ärgernis der Bürger werden.

„Es ist ganz klar, dass wir zukünftig gemeinsam mit unseren Moderatoren noch sensibler auf vermeintlich kritische Inhalte achten werden, um zu verhindern, dass sich ein vergleichbarer Vorgang wiederholt“, sagt der ZDF-Sprecher Wolfgang Stumpf dem „Tagesspiegel“.

In der Sendung „NeoParadise“ wurde der Moderator Joko Winterscheidt dazu aufgefordert, einer Messe-Hostess auf der IFA am Po und an den Brüsten zu berühren. Der überraschten Frau war die Situation sichtlich unangenehm.

Klaas entschuldigte sich per Twitter für diesen vielkritisierten Vorfall, wie wir bereits berichteten.

Auch das ZDF betonte, dass die Bewegungen von Joko nur angedeutet worden waren.

Ob das berüchtigte Duo sich nun keine provozierenden Späße mehr erlauben kann?

Laut dem Sprecher soll die ZDF-Show der Jungmoderatoren weiterhin auf dem Konzept des Grenzen Austestens und Provozierens basieren, solange jedoch alles „im vertretbaren Rahmen bleibt.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: