Von Lena Gulder 0
Bedrohung für Johnny

Johnny Depp: Hat er ein Pferd zum Feind?

Am Set von Johnny Depps neuestem Film "The Lone Ranger" ging nicht immer alles mit rechten Dingen zu. Bei den Dreharbeiten hatte er einen Unfall mit seinem Pferd und ist sich sicher, dass es das Pferd auf ihn abgesehen hatte. Wie kommt er darauf?

Johnny Depp in "The Lone Ranger"

Johnny Depp in "The Lone Ranger"

(© Ethan Miller / Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Dreharbeiten zu Johnny Depps neuestem Film "The Lone Ranger" waren teilweise ziemlich gefährlich. Der Streifen ist ein Western, weshalb auch viele Szenen mit Pferden gedreht werden mussten. Hier hat sich Johnny Depp einen Feind gemacht, wie er dem "OK!"-Magazine berichtet.

So hatte er bei einer Reit-Szene einen Unfall, den er im Interview so schildert: "Ich glaube, das Pferd hatte mich im Visier!Ich sah alles ganz genau, nämlich die unglaublich muskulösen Vorderbeine des Pferdes, die sich in einem offensichtlich sehr gefährlichen Tempo bewegten, und ich klammerte mich immer noch wie ein Idiot an die Mähne und versuchte, wieder nach oben zu kommen. Also musste ich mich entscheiden, lasse ich mich fallen, knalle ich auf den Boden, oder warte ich, bis mir ein Huf das Gesicht spaltet? Ich entschied mich für das Fallen."

Klingt nach einer Szene aus einem seiner Filme. Allerdings nimmt er den Unfall mit Humor und schiebt mit einem Lachen die Schuld auf das Pferd, dass ihn angeblich nicht mochte. Im Film spielt Johnny Depp einen Indianer, der an der Seite des "Lone Ranger" für Gerechtigkeit sorgt.

Ab 8. August läuft der Film in den deutschen Kinos. Dann können wir uns von der Feindschaft zwischen Johnny Depp und seinem Pferd selbst ein Bild machen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: