Von Nils Reschke 0
Aus eines Traumpaars

Johnny Depp großherzig und ohne Groll gegen Vanessa Paradis

Das Aus dieser Beziehung scheint endgültig besiegelt, im „Paradis“ wird wieder mächtig geturtelt. Allerdings nicht mit Johnny Depp, der dennoch gelassen bleibt. Keine Spur von Eifersucht oder Groll gegenüber Vanessas Neuen.


Sie galten in Hollywood lange Zeit als das Traumpaar par excellence: Johnny Depp und seine Vanessa Paradis. 14 Jahre lang waren beide zusammen, und auch die Hoffnungen von vielen Fans, die zwei Schauspieler könnten noch einmal ihr gemeinsames Glück finden, schienen nicht ganz unberechtigt. Schließlich verbrachten sie nach der Trennung sogar einen gemeinsamen Urlaub mit ihren zwei Kindern. Doch am wunderschönen Horizont sind endgültig dunkle Wolken aufgezogen. Denn Vanessa Paradis ist offenbar neu verliebt. Was sagt eigentlich der „Ex“ dazu?

„Er sagte ihr, dass es auch immer ihr Zuhause bleiben wird“, berichtet ein Insider in der britischen Zeitung The Sun. Damit ist das Anwesen in Südfrankreich gemeint, für das Vanessa Paradis nach wie vor ebenfalls einen Schlüssel besitzt. Und das soll auch so bleiben, geht es nach Johnny Depp. Ob er allerdings auch gewollt hätte, dass „seine“ Vanessa ihren neuen Traummann, Möbelmillionär Guy-David Gharbi, mit dorthin nimmt? „Sie verbrachte dort Zeit mit Guy-David in der vorletzten Woche, nachdem sie einen Familientrip auf der Yacht Valjoliroja in Saint-Tropez gemacht hatte“, plaudert der Insider weiter aus dem Nähkästchen und kommt zu dem wenig verwunderlichen Schluss: „Es läuft super für sie.“

Johnny Depp – so scheint es – nimmt das alles ganz gelassen hin. Als denke er dabei vor allem an die gemeinsamen Jahre und natürlich die beiden Kinder. Von einem Rosenkrieg wie im Fall Heidi Klum und Seal also keinerlei Spur. Ob und wie sehr es in ihm aber brodelt, das weiß nur Johnny Depp selbst. Raum, sich zurückzuziehen, hat der Schauspieler ja ausreichend. Depp gehört nämlich auch Weingut in Le Plan-de-la-Tour und eine kleine Insel auf den Bahamas. Doch ob er da auch ein neues Glück findet, sei einmal dahingestellt. Zu wünschen wäre es ihm, jetzt, da auch im „Paradis“ schon wieder kräftig geturtelt wird und das mit Amber Heard angeblich schon wieder aus und vorbei ist.


Teilen:
Geh auf die Seite von: