Von Milena Schäpers 0
Motoren fielen aus

Johnny Depp entgeht knapp einem Flugzeugabsturz

Der Schauspieler Johnny Depp ist knapp einem Flugzeugabsturz entgangen. Mit Regisseur Bruce Robinson saß er gerade in einem Privatjet, als dessen Motoren streikten. Offensichtlich waren die beiden zu diesem Moment ziemlich betrunken und nahmen den Beinahe-Absturz nicht wirklich ernst.


Man müsse sich vorstellen: Johnny Depp (49) und Regisseur Bruce Robinson (66) sitzen im Privatflugzeug von Mexiko nach Kalifornien und betrinken sich. Da streiken plötzlich die Motoren des Flugzeugs. Und was machen die Beiden? Sie fangen an zu lachen.

"Weil Johnny und ich zu diesem Zeitpunkt bereits reichlich sehr guten Rotwein getrunken hatten, begannen wir beide laut zu lachen", erklärte der Regisseur dem Magazin "Subway".

Zum Glück ging alles gut aus und die Beiden wurden für ihre Leichtsinnigkeit nicht bestraft. Etwas Gutes hatte der Unfall auch. "Diese gemeinsame Erfahrung im Angesicht des Todes hat uns ziemlich nahe gebracht und das Eis zwischen uns war fortan gebrochen", erzählte Robinson.

Robinson und Depp arbeiteten zusammen an dem Film „Rum Diary“, der am Donnerstag in die deutschen Kinos kommt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: