Von Mark Read 0

Johnny Depp bereitete Disney Sorgen


Johnny Depp ist ein Superstar und ein talentierter Schauspieler. Seine Rollen sind stets ungewöhnlich und der Schauspieler verleiht seinen Charakteren immer das gewisse Etwas. Kaum zu glauben, dass Disney von den Darbietungen des Schauspielers angeblich wenig begeistert war.

Derzeit steht Depp für den vierten Teil von "Fluch der Karibik" vor der Kamera. Die Figur des Captain Jack Sparrow ist legendär und die Art wie Johnny diesen Charakter spielt, hat sicherlich zum Erfolg der Filmreihe beigetragen. Doch die Macher waren zuerst wenig angetan von Johnnys seltsamen Benehmen als Jack Sparrow. Dies sagte der Hollywood Star nun in einem Interview für die Januar Ausgabe der "Vanity Fair". Angeblich soll der Chef von Disney sogar überzeugt gewesen sein, dass Johnny Depp den Film ruiniert und andere Mitarbeiter von dem Konzern sollen gefragt haben, ob mit dem Schauspieler irgendetwas nicht stimme.

"Was ist los mit ihm? Ist er ein komischer Einfaltspinsel? Ist er betrunken? Ist er schwul?", so die Mitarbeiter von Disney laut Johnny. Doch der Schauspieler ließ sich davon nicht beeindrucken und fand die Aussage eher amüsant. Immerhin ist er für seine schrägen Darbietungen bekannt. Zu "Vanity Fair" sagte Depp, dass er ganz trocken geantwortet habe: "Aber haben Sie denn nicht gewusst, dass alle meine Charaktere schwul sind?"

Diese Antwort konnte die Verantwortlichen vom Film- Konzern nicht beruhigen. Im Gegenteil. Sie seien wirklich nervös geworden, so der Schauspieler. Dennoch wurde "Fluch der Karibik" mit Johnny Depp als Captain Jack Sparrow veröffentlicht und überzeugte ein Millionenpublikum. Der Film war so erfolgreich, dass weitere Teile folgten. Zum Glück hat Disney an Johnny festgehalten.

Wer weiß, ob die Filmreihe auch mit einem anderen Darsteller als Pirat so erfolgreich geworden wäre.


Teilen:
Geh auf die Seite von: