Von Kati Pierson 4
in München

Johannes Heesters: Beerdigung am Freitag

Johannes Heesters trat seine letzte große Reise am 24. Dezember 2011 um 10:15 an. Am Freitag - einen Tag vor Sylvester - wird er beigesetzt.


Johannes Heesters war ein Ausnahmetalent, eine Chameur und Entertainer. Er wurde geliebt und gehasst. Er wurde geehrte und kritisiert. Und stand mehr oder weniger bis zu seinem letzten Atemzug auf der Bühne.

Am 24. Dezember hat er die Bühne des Lebens in einem Alter von 108 Jahren für immer verlassen. Seine Frau Simone Rethel und seine Enkeltochter Wiesje Herold waren am Schluss bei ihm. Laut Angaben des Klinikums Stranberg sei er friedlich verstorben.

Am Freitag wird er auf dem Nordfriedhof in München - ganz in der Nähe seiner Wahlheimat des Starnberger Sees - beigesetzt. Um 11 Uhr sollen die Trauerfreierlichkeiten beginnen. Dies gab das Stanberger Bestattungsunternehmen Zirngibl bekannt. Die Predigt für den katholisch getauften Heesters soll ein Pfarrer aus Starnberg halten.

Weitere Informationen über die Beisetzung sind vom Leiter des Büros der Familie Heesters, Thorsten Groneberg, für Dienstag angekündigt worden.

Die ARD hat anlässlich seines Todes ihr Programm geändert und strahlt einige Filme von Heesters aus. "Herzensbrecher wider Willen - Das Leben des Johannes Heesters" heißt der 30-minütige Nachruf, der heute Abend um 22.15 Uhr im Ersten beginnt.

Am 27. und 30. Dezember zeigt der ARD jeweils um 10.25 Uhr den Spielfilm «Bel Ami, der Frauenheld von Paris» (1955) und Géza von Bolvárys Verfilmung der berühmten Johann-Strauß-Operette «Die Fledermaus» aus dem Jahr 1945.


Teilen:
Geh auf die Seite von: