Von Mariam Fall 0
Spekulationen

Jogi Löw bald Trainer bei Chelsea?

Wilde Gerüchte um den Bundestrainer! Joachim Löw soll sich Medienberichten zufolge mit dem Chef des englischen Spitzenklubs FC Chelsea getroffen haben. Wechselt Jogi nach der EM etwa zurück in den Vereinsfußball?


Und schon wieder brodelt die Gerüchteküche! Ist ja klar, denn wenn ein Promi irgendwo aufkreuzt, dann muss auf jedenfall darüber berichtet werden. Allerdings auf keinen Fall über den Anlass des Besuches, sondern selbstverständlich nur über das, was geschehen sein könnte, oder vermutlich geschehen ist. Lieber spekulieren statt recherchieren und informieren lautet die Devise.

So ging es auch Bundestrainer Jogi Löw, der am Montag beim Genfer Auto-Salon zu Gast warn um zusammen mit Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff den Neuen Mercedes A-Klasse vorzustellen. Laut Tribune de Genève soll sich der Bundestrainer dort auch mit Roman Abramowitsch, dem Eigentümer des FC Chelsea, getroffen haben. Eine solche Meldung, die übrigens auch in der Schweiz nur gerüchteweise verbreitet wurde, macht dann eben auch schnell hierzulande die Runde. Denn wie den meisten Fussballfeunden bekannt sein dürfte, ist der englische Spitzenklub derzeit auf der Suche nach einem neuen Trainer, nachdem Andre Villas-Boas kürzlich nach nur acht Monaten entlassen wurde.

Unser Bundes-Jogi bald Trainer in der Premier League? Gemach, gemach. Löw jedenfalls blieb ganz locker und äußerte sich laut "Bild"-Zeitung folgendermaßen: „Ich habe einen Vertrag als Bundestrainer bis 2014. In drei Monaten beginnt die Europameisterschaft. Jeder kennt meine Zielsetzung. Ich sehe keinen Grund darin, mich zu medialen Spekulationen zu äußern.”

In der Tat könnte man meinen, dass eine solche Spekulation zum jetzigen Zeitpunkt unwahrscheinlich klingt, zumal Löws Vertrag beim DFB noch mindestens zwei Jahre anhält. Nämlich bis zur WM 2014, zu der Deutschland, sollte in wenigen Monaten alles perfekt laufen, als amtierender Europameister antreten könnte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: