Von Andrea Hornsteiner 1
Wird bedrängt

Joey Heindle: Darum fühlt er sich jetzt nach dem Dschungelcamp hilflos

Seine unbedarfte und liebenswerte Art machte Joey Heindle im RTL-Dschungelcamp zum Zuschauerliebling und damit zum Dschungelkönig. Doch nun zurück in der echten Welt, könnte ihm seine Naivität noch zum Verhängnis werden. Denn viele wollen jetzt am Heindle-Hype kräftig mitverdienen und das auf den Kosten des 19-Jährigen.


Er kam als ehemaliger DSDS-Kandidat und ging als Sieger.

Joey Heindle ist authentisch und hat Herz. Im TV-Dschungel siegte er damit über die fiesen Intrigen und durchdachten Strategien der anderen. Doch kaum aus dem australischen Dschungel zurück könnte ihm seine Naivität noch zum Verhängnis werden.

Denn die härteste Prüfung steht ihm wohl noch bevor: Die Gefahr, ausgenommen zu werden.

Die Veröffentlichung seines ersten eigenen Albums "Jeder Tag zählt" wurde vom Streit um Verträge und Zuständigkeiten in den Hintergrund geschoben. Sowohl der österreichische Agent Helmut Werner, als auch Produzent Nils Brandt, erheben finanzielle Ansprüche. Beide haben Verträge mit ihm.

In einem Interview mit der "Gala" ließ Joey Heindle verlauten: "Ich möchte mich von solchen Sachen nicht runterziehen lassen. Ich bin ja ein Optimist. Ich glaube einfach daran, dass alles gut wird."

Derzeit begleitet ihn keiner seiner beiden Agenten. Stattdessen stärkt ihm jetzt Booker Andreas Rosmiarek, den Rücken. Sein Manager soll er aber dennoch nicht sein.

Aktuell erzählte Joey Heindle gegenüber der Presse: "Ich bin richtig selbstbewusst geworden und kann auch mal Nein sagen."


Teilen:
Geh auf die Seite von: