Von Stephanie Neuberger 0
Mit Herzblut dabei

Jörn Schlönvoigt: "GZSZ" ist mehr als nur ein Job

Jörn Schlönvoigt spielt seit vielen Jahren Philip Höfer in der erfolgreiche RTL Serie "Gute Zeiten Schlechte Zeiten". Für den Schauspieler ist seine Rolle und der Dreh mehr als nur ein Job. Für ihn gehört "GZSZ" zu seinem Leben und er ist froh, ein Teil der "GZSZ" Familie zu sein.


Mit "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" hat RTL eine Kultserie geschaffen. Die Soap gehört auch nach fast 5000 Folgen zu den erfolgreichsten Serien im deutschen Fernsehen. Am 11. Mai 1992 flimmerte die erste Folge von "GZSZ" über die Bildschirme. Seitdem hat die Sendung einen Siegeszug angetreten. Seit unfassbaren 20 Jahren schauen zahlreiche Fans jeden Abend von Montag bis Freitag den Charakteren bei Tragödien, Intrigen und glücklichen Momenten zu.

Schauspieler Jörn Schlönvoigt ist seit 2004 als Philip Höfer zu sehen. Seine Rolle hat ebenfalls bereits gute und schlechte Zeiten erlebt. Für den 25-jährige ist die Serie mehr als nur ein Job. Er ist mit Herzblut dabei. "Ich bin mit Herzblut dabei, die Serie ist für mich nicht einfach nur ein Job“, erklärte er im Interview mit RTL. „‚GZSZ‘ ist ein wichtiger Teil meines Lebens, ohne die Serie würde mir etwas fehlen." Der Schauspieler hat mit "GZSZ" nicht nur seinen beruflichen Durchbruch erlebt, sondern auch sein privates Glück gefunden. Bei den Dreharbeiten verliebte er sich in seine Schauspielkollegin Sila Sahin, die als Ayla Özgül zu sehen ist. Kein Wunder, dass das Paar natürlich etwas Besonderes mit der Serie verbindet. "Mein schönstes Erlebnis am Set war eindeutig der Moment, in dem ich mich in meinen Freund und Spielpartner Jörn verliebt habe", sagte Sila.

Für Jörn Schlönvoigt ist es wunderbar, ein Teil des "Gute Zeiten Schlechte Zeiten"-Cast zu sein und die 5000. Folge mitzuerleben und mit seiner Rolle mitzugestalten. Am 23. Mai wird die 5000. Folge von "GZSZ" auf RTL ausgestrahlt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: