Von Mark Read 0

Jörg Kachelmann: Staatsanwalt legt Revision ein!


Die Staatsanwaltschaft hat Einspruch gegen den Freispruch von Wettermoderator Jörg Kachelmann eingelegt. Der 52-jährige TV-Star war vor wenigen Tagen vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden - aus Mangel an Beweisen. Dies will die Staatsanwaltschaft nun noch einmal prüfen lassen.

Der medienträchtige Freispruch für Jörg Kachelmann im spektakulärsten Gerichtsprozess der letzten Jahre steht auf dem Prüfstand. Laut "Bild" bekräftigte Staatsanwalt Oskar Gattner gegenüber dem SWR, dass Einspruch gegen das Gerichtsurteil eingelegt wird.

Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und drei Monate Haft für Kachelmann gefordert, während seine Verteidigung auf Freispruch plädiert hatte. Letztlich ließen sich nicht genügend Beweise finden, die den Verdacht gegenüber dem Wetterfrosch erhärteten. Er soll seine damalige Freundin im März 2010 mit einem Messer bedroht und anschließend vergewaltigt haben. Dies ließ sich nicht bestätigen, also wurde Kachelmann freigesprochen - allerdings unter berechtigten Zweifeln. Mal sehen, wie diese Geschichte nun noch weitergeht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: