Von Nils Reschke 0
Comeback im TV

Jörg Kachelmann erstmals wieder im deutschen Fernsehen

Die einen steckten gerade in Dreharbeiten, andere planten ihren Urlaub – und dann kam die Flut. In einer neuen Dokumentation des MDR feiert auch Wettermann Jörg Kachelmann sein Comeback in deutschen Wohnzimmern. Es ist der erste Auftritt des Schweizers seit des Vorwurfs der Vergewaltigung, von dem der 54-Jährige freigesprochen wurde.


Es ist still geworden um Jörg Kachelmann, was wenig verwundert. Von heute auf morgen stand der einstige „Wetterfrosch“ mitten im Blitzlichtgewitter der Medien, denn der Vorwurf, der gegen den 54-Jährigen im Raum stand, war schwerwiegend: Eine Ex-Partnerin hatte ihm vorgeworfen, sie vergewaltigt zu haben. 2010 wurde Kachelmann in Haft genommen, 2011 wurde der Meteorologe dann vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Jörg Kachelmann floh daraufhin von und aus der Öffentlichkeit. Doch bald schon feiert er sein Comeback im deutschen Fernsehen.

Denn der MDR produzierte ein neues Format, das auch von Jörg Kachelmann begleitet wurde „Und dann kam die Flut – Wie Prominente die Katastrophe erlebten“ heißt der Titel der Dokumentation, in der auch Kachelmann zu sehen sein wird. Die Doku ist quasi die Fortsetzung eines Beitrags, der vor zehn Jahren ausgestrahlt wurde und damals über die Flutkatastrophe 2002 an der Oder berichtete. Walter Kehr, Sprecher des MDR, bestätigte die Planungen mit Kachelmann gegenüber der Zeitschrift „Super-Illu“. Am kommenden Sonntag (12. August) wird die Dokumentation um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Neben Jörg Kachelmann kommen auch andere Prominente und Zeitzeugen zu Wort: Schauspieler Wolfgang Stumph oder Moderatorin Carmen Nebel berichten von ihren persönlichen Erlebnissen, wie sie die Tage der großen Flut miterlebt hatten. Kachelmann selbst spielte dabei keine unwesentliche Rolle: Er hatte mit seinem Meteorologen-Team seinerzeit vor der möglichen Wetterkatastrophe, die Tief „Ilse“ mit sich bringen könnte, nachdrücklich gewarnt. Doch so recht wollte die „Wetterfrösche“ niemand ernst nehmen. Bis das Unheil seinen Lauf nahm und aus idyllischen Flüsschen reißende Ströme wurden und am Ende sogar 21 Menschen ihr Leben lassen mussten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: