Von Anja Dettner 0
„Harry Potter“- Autorin redet Klartext

J.K. Rowling: Sie verteidigt die „Hermine“-Besetzung

J. K. Rowling arbeitet an einem Newt Scamander Film

J. K. Rowling

(© Getty Images)

Bald ist es soweit! Am 7. Juni feiert „Harry Potter und das verfluchte Kind“ seine Preview-Premiere in London. Nachdem der Cast vorgestellt wurde, erntete J.K. Rowling in den sozialen Medien einen Shitstorm, da „Hermine“ nun dunkelhäutig ist. In einem Interview äußert sich die 50-Jährige erstmals dazu.

Das lange Warten für die „Harry Potter“-Fans hat bald ein Ende! Morgen (7. Juni) feiert das Theaterstück „Harry Potter und das verfluchte Kind“ Preview-Premiere im Londoner Palace Theater. Doch eine Person sorgt schon im Vorfeld für ordentlich Gesprächsstoff: die dunkelhäutige Noma Dumezweni, die „Hermine“ spielen wird. Viele Anhänger feindeten die Schauspielerin auf Grund ihrer Hautfarbe in den sozialen Medien an.

Nun verteidigt J.K. Rowling (50), die Autorin von „Harry Potter“, ihre Entscheidung und erzählt im Interview mit „Observer“: „Meine Erfahrung mit sozialen Netzwerken zeigt, dass Idioten sich auch wie Idioten verhalten. Was soll man dazu sagen? So ist die Welt nun einmal. Noma wurde ausgewählt, weil sie die beste Schauspielerin für den Job ist.“

Gegen die Anfeindungen findet die Erfinderin des Zauberlehrlings folgende Worte: „Es gibt einen Haufen Rassisten, die mich darauf hingewiesen haben, dass ‚Hermine‘ eine weiße Hautfarbe hat, da sie in einer Szene wegen eines Schocks kreidebleich im Gesicht wird. Deshalb müsse sie auch eine weiße Frau sein, doch damit habe ich wirklich ein Problem.“

Lustig und Skurril: 10 Geheimnisse über „Harry Potter“!

Quiz icon
Frage 1 von 11

"Harry Potter" Quiz Was sind "Muggels"?