Von Manuela Hans 0
Luis Vielma ist eines der Opfer

J.K. Rowling in Trauer: „Harry Potter“-Mitarbeiter starb bei dem Orlando-Attentat

J. K. Rowling arbeitet an einem Newt Scamander Film

J. K. Rowling

(© Getty Images)

„Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling ist in tiefer Trauer. Bei dem Attentat auf einen Nachtclub in Orlando wurde ein Mitarbeiter der „Harry Potter“-Achterbahn der Universal Studios erschossen. Auf ihrem Twitter-Account lässt J.K. Rowling nun ihre Trauer raus.

Das Attentat auf einen Nachtclub in Orlando bringt zahlreiche Opfer mit sich. Bei der Schießerei am 11. Juni wurden 52 Menschen verletzt, 50 starben. Einer, der an diesem tragischen Abend von dem Attentäter erschossen wurde, ist Luis Vielma. Der 22-Jährige war ein Mitarbeiter der „Harry Potter“-Achterbahn. Nun äußerte sich auch J.K Rowling (50) zu dem Attentat und den Verlust um Luis Vielma.

Auf ihrem Twitter-Account schreibt J.K. Rowling, welche sich erst kürzlich wegen der „Hermine“-Besetzung rechtfertigen musste: „Luis Vielma arbeitete bei der „Harry Potter“-Achterbahn in den Universal Studios. Er war 22 Jahre alt. Ich kann nicht aufhören zu weinen.“ Dazu teilte J.K. Rowling ein Foto von Luis, auf dem er die berühmte Schuluniform aus den „Harry Potter“-Filmen trägt. Dabei lächelt Luis in die Kamera und zeigt mit beiden Daumen nach oben. 

Eine weitere Mitarbeiterin der Universal Studios erzählte gegenüber dem „Orlando Sentinel“: „Er war ein treuer Freund. Ein lustiger, süßer, nerdy Junge ohne böse Absichten. Er wollte Menschen einfach nur zum Lachen bringen“, so Olga Glomba über ihren Kollegen. Nun musste Luis Vielma bei diesem schlimmen Attentat mit seinem Leben bezahlen, dabei wollte er nur mit Freunden einen schönen Abend verbringen.

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?