Von Anita Lienerth 0
Bei Dreharbeiten zu „Das Erwachen der Macht“

J.J. Abrams: Rückenbruch am „Star Wars“-Set

J.J. Abrams erlitt einen Rückenbruch

J.J. Abrams erlitt einen Rückenbruch

(© Getty Images)

Der „Star Wars“-Regisseur J.J. Abrams hat im vergangenen Sommer bei den Dreharbeiten zum siebten Teil der Filmserie einen Rückenbruch erlitten. Erst jetzt hat Abrams zum ersten Mal über seinen Unfall gesprochen.

Die Dreharbeiten zum siebten Teil der „Star Wars“-Reihe stehen unter keinem guten Stern. Wie Regisseur J.J. Abrams (49) in einem Interview mit „The Daily Show“ berichtet, hat er im vergangenen Sommer einen Rückenbruch erlitten. Diese Verletzung ereignete sich bei einer Panne am Set, bei der sich „Han Solo“-Darsteller Harrison Ford (73) in einer Tür des „Star Wars“-Raumschiffes einklemmte. J.J. Abrams eilte dem Schauspieler natürlich zur Hilfe und wollte die Tür hochheben, doch dabei verletzte er sich selber schwer.

Regisseur verheimlicht Verletzung

J.J. Abrams hat jedoch monatelang niemandem von seiner Verletzung erzählt. Während den restlichen Dreharbeiten trug er ein Stützkorsett, um seinen Rückenbruch zu kurieren. Anscheinend hatte Abrams länger mit seiner Verletzung zu kämpfen als Harrison Ford. „Der Kerl ist ein echter Superheld“, so Abrams über Ford im Interview. Die Fans der „Star Wars“-Reihe müssen sich immer noch ein wenig auf den siebten Teil gedulden. Der Film wird erst im Dezember dieses Jahres in den Kinos erscheinen. So lange kann man sich das Warten jedoch mit dem spannenden Trailer zum Kino-Hit verkürzen.

Bildergalerie: Durch die Jahre mit den „Star Wars“-Darstellern

 

 
Quiz icon
Frage 1 von 20

Retro Quiz „Sex and the City”: Wie heißt das Kind von „Miranda”?