Von Nils Reschke 0
Augsburger Puppenkiste

Jim Knopf, Urmel und Co. feiern Geburtstag im Fernsehen

Heute feiern gleich mehrere Helden ihren 60. Geburtstag. Jim Knopf und Lukas, Schlupp vom grünen Stern, die Katze mit Hut, das Sams und natürlich auch Urmel aus dem Eis. Es sind die Helden der Augsburger Puppenkiste. Das berühmteste Marionettentheater Deutschlands gibt es nun schon 60 Jahre. Happy Birthday!


Es war irgendwann Anfang der 80er Jahre. Da entdeckte ich das erste Mal die Augsburger Puppenkiste im Fernsehen. Meine Helden hießen Jim Knopf und Lukas, die mit der Lokomotive Emma Lummerland verließen, um ins große Abenteuer aufzubrechen. Später dann trieb „Kleiner König Kalle Wirsch“ sein Unwesen, herrschte in der Backpflaumenallee bei der „Katze mit Hut“ Chaos und „Schlupp vom grünen Stern“ Balda 7/3 schaute auf Terra 1, auch besser bekannt als Erde, nach dem Rechten. Die Aufführungen der Augsburger Puppenkiste, die fürs Fernsehen produziert wurden, kennt jedes Kind. Ob das aber in zehn, zwanzig Jahren so sein wird, darf bezweifelt werden.

Denn mittlerweile hat der Kika das Marionettentheater, der seit 1948 in der Spitalgasse in Augsburg sein Zuhause hat, aus dem TV-Programm verbannt. Das ist äußerst schade und bei Formulierungen wie „nicht mehr zeitgemäß“ kann man eigentlich nur verwundert den Kopf schütteln. Seine Anfänge feierte die Augsburger Puppenkiste eigentlich schon weit vor 60 Jahren, als 1943 Walter Oehmichen mit seiner Frau Rose und den Töchtern Hannelore und Ulla ein eigenes Marionettentheater gründeten. Der „Puppenschrein“ fiel aber dem Zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff zum Opfer. Als hätte es Walter Oehmichen geahnt, hatte er die Puppen mit nach Hause genommen und plante schon bald ein neues Theater, als der Krieg beendet war.

Am 21. Januar 1953 startete die Augsburger Puppenkiste dann auch im deutschen Fernsehen voll durch. Aufgeführt wurde „Peter und der Wolf“, zum Markenzeichen des Marionettentheaters wurde im Laufe der Jahre der Kistendeckel, der sich zu Beginn einer jeden Folge öffnet. Märchen standen immer auf dem Programm der Puppenkiste, doch Kultstatus erreichte das Puppentheater bei der Realisierung von Kinderbüchern. Wie eben Michael Endes „Jim Knopf“ oder auch der Umsetzung von Paul Maars „Sams“. Und auch, wenn im Fernsehen mittlerweile weitgehend und bedauerlicherweise Funkstille herrscht, so werden die Helden der Puppenkiste wohl immer in unseren Herzen überdauern. Immerhin: Der Hessische Rundfunk will an Pfingsten anlässlich dieses Jubiläums einige Höhepunkte noch einmal zeigen: „Jim Knopf“, „Urmel aus dem Eis“ und „Der Löwe ist los“ werden noch einmal ausgestrahlt. Darüber freuen wir uns sehr und gratulieren der Augsburger Puppenkiste zum 60.


Teilen:
Geh auf die Seite von: