Von Stephanie Neuberger 0
"Weight Watchers"

Jessica Simpson: Werbedeal wegen Schwangerschaft gefährdet

Vor sieben Monaten wurde Jessica Simpson Mutter einer Tochter. Jetzt soll die Sängerin erneut schwanger sein und ihr Werbedeal mit "Weight Watchers" damit gefährdet sein. Denn eine Schwangere ist kein geeignetes Werbegesicht für ein Abnehmprogramm.


Es war ein Millionendeal, den Jessica Simpson noch während ihrer Schwangerschaft an Land zog. Jessica sollte mit Hilfe von "Weight Watchers" nach der Geburt ihrer Tochter Maxwell die Babypfunden purzeln lassen und somit für das Unternehmen werben. Vor sieben Monate brachte die Sängerin ihre Tochter zur Welt. Seitdem hat sie ohne Frage abgenommen, aber angeblich sind weniger Kilos seitdem geschmolzen als geplant. Jetzt könnte der ganze Deal auf der Kippe stehen. Denn laut "Us Weekly" ist Jessica erneut schwanger. Damit wäre eine Gewichtsabnahme vorerst in weite Ferne gerückt.

Laut Insider ist das Unternehmen sehr sauer auf Simpson. So war ihr Deal nicht geplant und kann auch nicht weiter fortgesetzt werden. "Sie sind stinksauer auf Jessica“, weiß ein Nahestehender der 32-Jährigen. „Sie bewegte sich schon vorher auf dünnem Eis, weil sie nicht genug Gewicht für die erste Werbekampagne verloren hatte, weshalb sie nur ihren Oberkörper zeigen konnten.“ Eine weitere Kampagne wird es wohl nicht geben, denn „Wer will schon eine schwangere Frau beim Abnehmen sehen?“, erklärt der Informant der US Weekly.

Die Schwangerschaft von Jessica Simpson ist offiziell nicht bestätigt. Allerdings heizt die 32-Jährige mit einem Tweet, den sie vor Thanksgiving veröffentlichte die Gerüchteküche an. "Am Ende wird immer alles gut. Bis dahin lache über die Verwirrung, lebe für den Moment und wisse, dass alles aus einem bestimmten Grund geschieht", twitterte sie.

Gerade suchen Jessica und ihr Liebster Eric Johnson für ihre kleine Familie ein neues Haus.


Teilen:
Geh auf die Seite von: