Von Lena Gulder 0
Schwere Vorwürfe

Jermaine Jackson: Er gibt Paris' Erziehung die Schuld am Suizid-Versuch

Bislang stand der Jackson-Clan immer geschlossen hinter ihr Sorgenkind Paris. Jetzt konnte sich ihr Onkel Jermaine nicht mehr zurückhalten und bezeichnete Paris indirekt als "verzogenes Gör". So hätten in ihrer Erziehung klare Regeln gefehlt, die ihr die Grenzen aufzeigen. Kritisiert er damit auch Michael Jackson?

Paris Jackson: Wie schlimm steht es um sie?

Paris Jackson: Ab ins Internat?

(© Getty Images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Der Tod von Michael Jackson vor ein paar Jahren hat vor allem seine Kinder hart getroffen. Seitdem wurde der Nachwuchs des "King Of Pop" zwischen den Familienmitgliedern herumgereicht. Derzeit haben Oma Katherine und TJ Jackson die Vormundschaft für die drei Kinder.

Seit sich Michael Jacksons Tochter Paris vor ein paar Wochen das Leben nehmen wollte, herrscht Aufruhr in der Familie. Nach außen hin gaben sich alle Familienmitglieder verständnisvoll und besorgt - bis jetzt. Paris Onkel Jermaine hatte wohl keine Lust mehr auf heile Familie und kritisierte die Erziehung seiner Nichte gegenüber dem Portal "TMZ": "Paris muss lernen, dass es gewisse Richtlinien gibt, solang man ein Teenager ist. Es gibt Regeln."

Macht er damit Paris selbst einen Vorwurf für ihren Selbstmord oder ist seine Aussage eher eine Spitze gegen die Erziehungsberechtigten? Vermutlich beides. So sieht er Paris Jacksons Selbstmordversuch als bloße Trotzreaktion und als Zeichen dafür, dass es ihr an Disziplin mangelt. Außerdem ist er der Meinung, dass es gewisse Versäumnisse in der Familie gab und man bestimmte Regeln viel früher hätte einführen müssen.

Vielleicht sollte es Jermnaine Jackson statt mit Regeln erst einmal mit Fürsorge probieren!


Teilen:
Geh auf die Seite von: