Von Victoria Heider 0
Teilnahme bestätigt

Jenny Elvers-Elbertzhagen ist Kandidatin bei "Promi Big Brother"

Es sind nur noch wenige Stunden bis "Promi Big Brother" startet und die Gerüchteküche brodelt. Noch immer stehen nicht alle zehn Kandidaten fest. Sicher dabei ist aber Jenny Elvers-Elbertzhagen. Was sie zu ihrer Teilnahme sagt könnt ihr hier lesen.

Jenny Elvers-Elbertzhagen nimmt bei Promi Big Brother teil

Jenny Elvers-Elbertzhagen

(© Getty Images)

Nach ihrem Alkoholentzug scheint Jenny Elvers-Elbertzhagen wieder ins Rampenlicht zu wollen. Die 41-Jährige hat offiziell bestätigt, dass sie bei "Promi Big Brother" dabei ist. Mit bild.de hat sie über ihre Beweggründe zur Teilnahme gesprochen.

Sie will sich bei "PBB" beweisen

Jenny hat erst vor wenigen Monaten mit einem Alkoholentzug begonnen und viele fragen sich, ob sie für so ein Format überhaupt schon stabil genug ist. Doch die Blondine ist sich sicher, dass ihr die Teilnahme bei "Promi Big Brother" viel Gutes bringen wird. "Ich habe mir das reiflich überlegt. Ich kann dort – wie sonst nirgendwo – zeigen, dass ich gesund bin. Mein Therapeut hat mir sogar dazu geraten! Würde ich saufen, könnte ich es NIEMALS zwei Wochen dort aushalten ohne Alkohol", berichtet sie. 

Auch an der ständigen Beobachtung stört sie sich nicht: "Mein Leben wurde so ausgeleuchtet in den letzten Monaten und Jahren. Ich bin so öffentlich – das macht dann schon gar nichts mehr."

Ganz tapfer erklärt sie: "Ich bin öffentlich abgestürzt und will öffentlich wieder aufstehen. Meine Devise lautet: Krönchen richten, aufrappeln, weitermachen! Ich bin schwer gestolpert. Es war härteste Arbeit, mir Stück für Stück mein Leben wieder zurückzuholen."

Die Bezahlung muss stimmen

Für ihre Anwesenheit im Container soll Jenny angeblich 250.000 Euro bekommen. Spielt da neben der Chance sich in einem anderen Licht zu präsentieren nicht auch die Gage eine Rolle? "Ich gehe da nicht umsonst rein. Ich lasse mich immer gut bezahlen. Klar ist Geld ein Anreiz. Ich will für meine Arbeit bezahlt werden", gibt Jenny offen zu.

Ihr Sohn hat nichts dagegen

Jenny ist Mutter eines 12 jährigen Jungen. Für diesen stellt die Teilnahme seiner Mutter aber kein Problem dar. "Natürlich habe ich mit ihm vorher darüber gesprochen", erzählt Jenny, "Er meint, es sei okay, solange ich da nicht singe!“

Wir hoffen, dass die Zeit im "Promi Big brother"-Haus Jenny wirklich wieder auf die Füße hilft.


Teilen:
Geh auf die Seite von: