Von Jasmin Pospiech 0
Dankesrede

Jennifer Lawrence: Ihr Meryl Streep Witz kam nicht gut an

Jennifer Lawrence gewann am Sonntag Abend einen Golden Globe für ihre Rolle in dem Film "Silver Linings". Bei ihrer Dankesrede war sie sichtlich nervös und versuchte die Nervosität mit einem Witz zu überspielen . Doch dies wurde leider Missverstanden und teilweise von der Presse falsch interpretiert.


Jennifer Lawrence (22) hatte es verdient, einen Golden Globe für ihre glanzvolle Darbietung im Film "Silver Linings" neben Bradley Cooper (38) mit nach Hause nehmen zu dürfen.

Am Sonntagabend war es mal wieder soweit und einer der wichtigsten Preise der Traumfabrik wurde vergeben.

In Insiderkreisen wird sie als Aufwärmer für die "Oscar"-Verleihung gewertet und meist sind diejenigen Schauspieler, die bereits einen Golden Globe einheimsen durften, auch die heißesten Favoriten für den begehrten goldenen Mann.

Doch die Dankesrede der schönen Brünette war wohl anders erwartet und schien den ein oder anderen Promi zu brüskieren.

Denn Hollywoodurgestein Meryl Streep (63) war auch mal wieder nominiert.

Die Jungschauspielerin konnte sie aber ausstechen!

Doch alles, was Jennifer herausbrachte, waren die Worte: "Oh... was genau bedeutet das? Ich hab Meryl besiegt!", wie top.de berichtet.

Jennifers versuch witzig zu sein kam bei den Gästen nicht so gut an und wurde von der Presse verrissen. Die Aussage war aber nicht böse oder hochmütig gemeint, denn Lawrence spielte damit auf eine Filmszene aus dem Kultfilm "Club der Teufelinnen" an. In dem Kultfilm spielt auch Meryl Streep mit und die Äußerung von Lawrence kommt wortwörtlich in dem Film so vor.


Teilen:
Geh auf die Seite von: