Von Anita Lienerth 0
Freundin von Chris Martin

Jennifer Lawrence: Erstes Statement zu den gehackten Nacktfotos

Anfang September wurden viele Hollywood-Stars Opfer eines Hacker-Angriffs. Eine bislang noch unbekannte Gruppe veröffentlichte private, intime Fotos von prominenten Frauen. Unter den Betroffenen waren neben Kate Upton (22) und Selena Gomez (22) auch der „Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence (24). Diese hat jetzt zum ersten Mal ihr Schweigen über das Geschehen gebrochen.

Jennifer Lawrence bei der Premiere zu "Die Tribute von Panem"

Jennifer Lawrence bei der "Mockingjay"-Premiere

(© Future Image / imago)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Jennifer Lawrence sprach mit der „Vanity Fair“ nun zum ersten Mal über den Hacker-Angriff und bezeichnete diesen als „Sex-Verbrechen“. Es sei ihr Körper, der da öffentlich zur Schau gestellt wurde, deswegen sollte es auch ihre Entscheidung sein, wer diesen Körper sehen darf. Dass diese Entscheidung jemand anderes getroffen hat, findet sie widerwärtig.

Die Fotos waren für ihren damaligen Freund Nicholas

Sie fing an eine Entschuldigung zu schreiben, allerdings fiel der Oscar-Gewinnerin nichts ein, was ihr leidtun sollte. Die Fotos waren für ihren damaligen Freund Nicholas Hoult, mit dem sie eine Fernbeziehung führte. „Und entweder schaut sich dein Freund Pornos an, oder er schaut auf dich,“ erklärte sie den Anlass für die Bilder.

Jennifer verurteilt die Leute, die sich die Fotos angesehen haben

Für diejenigen, die sich die Bilder im Netz angeschaut haben, hat die „Katniss“-Darstellerin keine positiven Worte übrig. „Jeder, der die Fotos betrachtet, führt dieses Sexualverbrechen fort.“ Mittlerweile weint Jennifer nicht mehr wegen dem Vorfall. Sie kann nicht ewig auf die Verhaftung der Täter warten, um wieder glücklich zu sein. Außerdem heilt die Zeit alle Wunden.

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: