Von Mark Read 0

Jennifer Aniston: Friends als Kinofilm?


Angeblich soll Jennifer Aniston darüber nachdenken, die Erfolgsserie "Friends" ins Kino zu bringen. Grund für die Überlegung sei angeblich der Wunsch, es "Sex and the City" nachzumachen und eine berühmte Serie als erfolgreichen Kinofilm weiterlaufen zu lassen. Dies berichtet "showbizspy.com" und beruft sich auf einen Bekannten von Jen. Auch ihre damalige Kollegin Courtney Cox soll von dem Remake- Plan der Sitcom begeistert sein. Nun sollen Jennifer und Courtney bereits dabei sein, ein Drehbuch zur Verfilmung der Serie anzufertigen.

Dabei dürfen die damaligen Kollegen Matt LeBlanc, David Schwimmer, Matthew Perry und Lisa Kudrow natürlich nicht fehlen. "Friends" lief von von 1994 - 2004 und gehört zu den erfolgreichsten Fernsehsendungen der Welt. Damals bangten Fans immer wieder um jede neue Staffel, da die Darsteller stetig höhere Gehälter verlangten. Nach dem Aus der Serie schaffte nur Jennifer Aniston den dauerhaft erfolgreichen Sprung auf die große Leinwand. Die anderen Darsteller waren nur in kleinen Rollen und in ein paar Kinofilmen zu sehen. Den Bekanntheitsgrad aus Zeiten der Sitcom konnte keiner halten, abgesehen von Aniston. Ob es aber tatsächlich zu einer Verfilmung von "Friends" kommt, ist leider noch nicht bestätigt.

Viele Fans würden sich sicherlich freuen, die sechs Freunde wiederzusehen. Immerhin haben die meisten 10 Jahre mit den Charakteren mitgefiebert. Aber, ob es nach 6 Jahren möglich ist, an den Erfolg der Serie mit einem Kinofilm anzuschließen, ist ungewiss. Die aufkommenden Gerüchte um "Friends" könnten allerdings ein Hinweis darauf sein, dass sich auch heute noch viele ein Comeback wünschen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: