Von Fatmata Abu-Senesie 0
Radikal-Diät für „Texas Rising“

Jeffrey Dean Morgan hat 21 Kilo für neue Rolle abgenommen

Jeffrey Dean Morgan

Jeffrey Dean Morgan

(© Independent Photo Agency / imago)

Als Jeffrey Dean Morgan auf dem roten Teppich in Cannes erschien, war der Schauspieler kaum wiederzuerkennen. Für seinen neuen Film „Texas Rising“ hat er unglaublich viel abgenommen.

Um auf der Kinoleinwand so authentisch wie möglich zu wirken, nehmen die Promis so einiges in Kauf. Jeffrey Dean Morgan (49), der vor allem durch die Rolle des „Denny Duquette“ in der erfolgreichen ABC-Serie „Grey's Anatomy“ bekannt ist, musste für seinen neuen Part in dem Westernfilm „Texas Rising“ einige Kilos abspecken.

Thunfisch-Diät für Traumrolle

Auf den Filmfestspielen in Cannes präsentierte sich Jeffrey Dean Morgan das erste Mal mit erschlankter Figur. Der 49-Jährige machte auf dem roten Teppich nicht gerade einen gesunden Eindruck und wirkte zehn Jahre älter, als er eigentlich ist. Dazu trägt aber auch seine ergraute Haarpracht bei.

Der Schauspieler wog vor seiner Diät 79 Kilo und hungerte sich auf 58 Kilo runter. Thunfisch aus der Dose war seine einzige Mahlzeit am Tag. In der NBC-Show „Today“ sprach der Hollywood-Star offen über seine Radikal-Diät: „Ich habe es auf die ungesündeste Art gemacht, die es gibt.“

Eigentlich sollte Jeffrey nur fünf Kilo abnehmen, zumindest war das der Plan der Produzenten. Doch der ehrgeizige Filmstar ist definitiv kein Fan von halben Sachen und zog die Diät knallhart durch. Mittlerweile ist die Diät aber wieder vorbei, und Jeffrey Dean Morgan ernährt sich wieder ganz normal.

Jeffrey Dean Morgan ist nicht der einzige, auch dieser Frauenschwarm hat für seine Filmrolle die Kilos purzeln lassen.

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?