Von Ronny Krause 0

James Franco: Moderator flüchtet nach Oscar-Verleihung Richtung New York


Der Oscar- Moderator James Franco sagte sich wohl nach seinem etwas missglückten Oscar- Auftritt– nichts wie weg, und das so schnell wie möglich! Franco verschwand gleich im Anschluss an die Oscar- Gala. Er nahm noch nicht einmal an seiner groß angesagten eigenen Oscar- Party teil. Wahrscheinlich hatte er ja auch nur Angst vor der zu erwartenden schlechten Kritik an seiner unprofessionellen Moderation?

Wie wenn er es geahnt hätte, befürchtete James Franco nach der Oscar- Gala, dass man ihn womöglich kritisieren könnte. So zog er es vor direkt nach der Show nach New York zu verschwinden.

Leider musste Moderator Franco gleich einen Tag nach der Oscar- Verleihung heftige Kritik nicht nur von wichtigen Zeitungen, sondern auch von großen Webseiten einstecken: „Die diesjährige Oscarverleihung wird als diejenige in die Geschichte eingehen, in der James Franco keinen Moderator spielen konnte“, so äußerte sich der „Hollywood Reporter“ verächtlich über Franco. Natürlich war es da einfacher so schnell wie möglich dem „peinlichen“ Getöse in Los Angeles zu entfliehen.

Amerikanische Magazine berichteten, dass zu James Francos feierlich angekündigter Oscar- Party jedoch sowieso nur einige wenige Stars kamen. Darunter waren die Schauspieler Seth Rogen und Kevin Spacey. Und ohne den Gast gebenden Moderator James Franco wurde die Party zum absoluten Reinfall.

Der heftig kritisierte Franco saß während seiner eigenen Party schon im Flieger nach New York. Er versendete via Twitter ein Foto von sich im Anzug mit einem Glas „Bloody Mary“ als Trostpflaster seiner Party- Gäste. Er ließ verlauten: „Auf Wiedersehen L.A. Es hat Spaß gemacht. Aber jetzt ist es Zeit, zum Unterricht zurückzukehren“! James Franco versucht derzeit einen Doktortitel an der renommierten Universität „Yale“ zu ergattern.

Das könnte sein Oscar- Verhängnis gewesen sein, denn genau deshalb hatte er nur wenig Zeit die Moderation für die Oscar- Verleihung einzustudieren. Er verbrachte nur Wochenenden mit Üben weil er keine Unterrichtsstunde verpassen wollte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: