Von Lena Gulder 0
James Franco ein Widerling?

James Franco machte sich früher unbeliebt am Set

James Franco gesteht sich früher unter zu viel Druck gesetzt zu haben. Seine Ambitionen brachten schlechte Stimmung ans Set. Doch er fand einen Ausweg.


Der Schauspieler James Franco ist derzeit in der Hollywood-Produktion "Der Zauberer von Oz" zu sehen. Es gab eine Zeit wo sich der Frauenschwarm in Hollywood nicht so großer Beliebtheit erfreuen konnte.

Wie er jetzt der britischen Zeitung "The Telegraph" gestand, war er nicht immer so umgänglich am Set: "Nach außen hatte ich ein tolles Leben. Aber ich war nicht glücklich, wer ich war, und das lag zum Teil daran, wie ich mich am Set aufführte. Filme waren nicht mehr schön für mich und auch nicht für die anderen"

Das lag daran, dass sich James Franco selbst zu sehr unter Druck setzte. So fährt er fort: "Ich wollte die Dinge kontrollieren, die nicht in meinem Zuständigkeitsbereich als Schauspieler lagen, und in einigen Fällen wollte ich mich selber in den Szenen inszenieren, statt auf den Regisseur zu vertrauen."

Ihm wurde bewusst, dass er in seinem Leben etwas ändern muss. Er schrieb sich an der Universität ein und fing an zu malen und zu dichten.

Nach eigenen Angaben ist er heute ein glücklicherer Mensch und wieder gern gesehen am Filmset.


Teilen:
Geh auf die Seite von: