Von Sabine Podeszwa 0
Meilensteine der Filmmusik

James Bond-Titelsongs: "Skyfall" und seine berühmten Vorgänger

Die James Bond-Soundtracks haben mittlerweile, ebenso wie der Film, Kultstatus. Gerade erst hat Adele mit dem aktuellen James Bond-Song "Skyfall" die Topposition der Charts erreicht. Doch vor allem in der Vergangenheit sind bei James Bond musikalische Schätze zu finden.


Passend zum Kinostart des neuen James Bond-Films „Skyfall“ am 1. November 2012, wurde Anfang Oktober bereits der dazugehörige gleichnamige Titelsong von Adele veröffentlicht und katapultierte sich in Windeseile auf die Spitzenpositionen der Charts. Doch in 50 Jahren James Bond-Geschichte hatte Adeles „Skyfall“ natürlich denen einen oder anderen Vorgänger, der uns im Gedächtnis geblieben ist und typische James Bond-Gänsehaut-Atmosphäre verströmt.

Ein Klassiker auf dieser Liste ist natürlich „Goldfinger“ von Shirley Bassey aus dem Jahr 1964. Keinen anderen Song verbinde ich dermaßen mit James Bond wie diesen, obwohl ich damals noch lange nicht auf der Welt war. Shirley Bassey durfte in den folgenden Jahren noch zwei weitere James Bond-Titelsongs abliefern, die sicherlich würdige Nachfolger waren, jedoch bei Weitem nicht an ihren Erfolg mit „Goldfinger“ heran reichten. 1971 veröffentlichte sie „Diamonds are forever“ als Titelsong zu „Diamantenfieber“ und 1979 „Moonraker“ als Titelsong zu „Moonraker – Streng geheim“.

Ein weiterer Song, der hier nicht unterschlagen werden darf, ist Gladys Knights „Licence to Kill“. Der Song erschien 1989 zu dem gleichnamigen Film mit Timothy Dalton und hat sich in die Köpfe der Leute geprägt, wie nur wenige andere.

Auch „Golden Eye“ von Tina Turner erreichte Kultstatus, als es 1995 mit dem gleichnamigen Film erschien. Ebenso wie „Goldfinger“ und „Licence to kill“, weckt auch dieser Song bei den meisten sofortige Assoziationen mit dem britischen Agenten.

In den vergangenen Jahren wurde einigen aktuellen Stars ebenfalls die Ehre zuteil einen James Bond-Titelsong zu singen. So versuchte Madonna sich 2002 an dieser Aufgabe, Chris Cornell 2006 und 2008 waren es Alicia Keys und Jack White. Sie lieferten  gute Songs ab, doch fehlte nichtsdestotrotz der Gänsehautfaktor der alten Klassiker.  Dieser Bann dürfte mit Adeles „Skyfall“ vielleicht gebrochen sein. Ob der Song sich in die Reihen von „Goldfinger“, „Licence to kill“ und „Golden Eye“ einreihen wird, wird sich in ein paar Jahren zeigen - an den Assoziationen die er weckt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: