Von Stephanie Neuberger 0
Daniel Craig als "007"

James Bond "Skyfall"-Dreharbeiten haben begonnen

Daniel Craig wird in "Skyfall" erneut den James Bond geben. Mittlerweile haben die Dreharbeiten begonnen und selbstverständlich gibt es auch wieder schöne Bondgirls an der Seite des Geheimagenten. Im neuen Film soll es auch um die inneren Konflikte des Agenten gehen.

Daniel Craig hat lange Haare

Daniel Craig ist bald mit "Spectre" im Kino

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Mit „Casino Royal“ stellte sich Daniel Craig als James Bond vor. War ich zuvor skeptisch, ob der heute 44-jährige die Rolle verkörpern kann, bin ich nun fest davon überzeugt, dass Daniel ein Glücksgriff war. Tatsächlich finde ich den Schauspieler überzeugender als jemals zuvor ein Agent war. Denn er hat nicht nur den typischen „007“ Charme, sondern auch Talent als Actionheld. Die richtige Mischung, die einen James Bond ausmacht.

Nachdem ich „Casino Royal“ großartig fand, war ich von „Ein Quantum Trost“ sehr enttäuscht. Das Geld für das Kinoticket hatte sich keinesfalls gelohnt. Nach vier Jahren Bondabstinenz erscheint noch dieses Jahr der neue Film. „Skyfall“ heißt er und ich bin gespannt, ob er wieder gut oder nur mäßig ist.

Wie bei jedem Bondfilm stellt sich vor den Dreharbeiten eine wichtige Frage: Wer wird Bondgirl? Die Frage ist mittlerweile geklärt. Naomie Harris und Bérénice Marlohe übernehmen die begehrten Rollen. Bérénice soll via Twitter und Facebook die Rolle bekommen haben. Angeblich hat sie Regisseur Sam Mendes über die sozialen Netzwerke kontaktiert und nicht locker gelassen. Bereits seit vielen Jahren soll sie den Traum, Bondgirl zu werden, verfolgen. Nun hat es geklappt. Wie sich die 32-jährige in ihrer Traumrolle schlägt, wird sich zeigen. Die Dreharbeiten zu „Skyfall“ haben bereits begonnen.

Bevor der neue Film in Planung war, wurde bereits darüber diskutiert, ob Daniel Craig überhaupt noch einmal Bond spielen möchte und wenn er die Rolle annimmt, ob „Skyfall“ der letzte Film als „007“ für den Schauspieler wird. Aber wenn es nach dem 44-jährigen geht, dann wird er in dieser Rolle alt. Da ich ihn für eine tolle Besetzung halte, finde ich es begrüßenswert, wenn er auch in den nächsten Jahren den Bond spielt. Allerdings ist auch klar, dass die Rolle für den Schauspieler ein Ablaufdatum hat. Denn niemand möchte einen über 60 oder 70-jährigen James Bond sehen! Doch bis dahin dauert es noch etwas.

Erst einmal kommt „Skyfall“ voraussichtlich im November in die Kinos. Danach wird sicherlich erneut die Diskussion um den nächsten Bond entbrennen. Übrigens möchte Sam Mendes in „Skyfall“ den Schwerpunkt auf den wahren Charakter von James Bond legen und ihn nicht nur als Frauenheld darstellen. „Ich glaube, dass die Leute vergessen, dass Bond eigentlich ein sehr komplexer Charakter ist. Er stellt nicht einfach nur einen internationalen Playboy dar oder jemanden, der sorglos durchs Leben zieht. Im Grunde ist es durchaus eine konfliktbeladene Rolle", so Mendes. Wie dies umgesetzt wird, werden wir im Kino beurteilen können.


Teilen:
Geh auf die Seite von: