Von Andrea Hornsteiner 0
Tausende von Volts!

Jake Gyllenhaal: Ungewollte Stromschläge für den neuen Film!

Unglaublich aber wahr: Für seinen neuen Film "End of Watch" erlitt der 31-Jährige Schauspieler sogar echte Stromschläge an seinem Körper! Jake Gyllenhaals Unfall ließ ihn jedoch nicht vor weiteren Drehs zurückschrecken. Bei ihm hat es jedenfalls definitiv geknistert...


An dem "spannenden" Unfall ist er doch tatsächlich in erster Linie selbst schuld. Der Schauspieler verriet dem Magazin "Us Weekly", dass er sich mit einem Elektroschocker äußerst ungeschickt anstellte.

Jake Gyllenhaal machte sich kürzlich für seine neue Filmrolle in "End of Watch" mit der nötigen Ausstattung der Beamten vertraut. Doch dabei passierte ihm das Missgeschick: Er erwischte das falsche Ende eines Elektroschockers!

Nun erzählte er in dem Interview erstmals von dem Vorfall: "Es war nicht schön. Tausende von Volt innerhalb kürzester Zeit durch den Körper gejagt zu bekommen, war kein Spaß."

Zum Glück nimmt der Schauspieler das Ganze aber mit Humor und kann schon wieder darüber Scherze machen.

Die Rolle in dem neuen Streifen "End of Watch" wird der 31-Jährige sicherlich so schnell nicht vergessen.

Doch das nicht nur wegen dem "schockierendem" Erlebnis: Mittels echten polizeilichen Streifen-Fahrten wollte er den Alltag der Beamten kennenlernen. Aber dabei geriet Jack Gyllenhaal mitten in eine Schießerei. Vor seinen Augen wurde tatsächlich ein Mensch ermordet!

"Da habe ich verstanden, dass wir versuchen, einen authentischen Film zu machen. Das war für uns alle kein Witz, und deswegen war es auch kein Witz für mich", gab der Schauspieler nach diesem tragischen Vorfall bekannt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: