Von Fabienne Claudinon 0
„Brokeback Mountain“-Star spricht über den Verlust seines Freundes

Jake Gyllenhaal: Der Tod von Heath Ledger (†28) nahm ihn sehr mit

Jake Gyllenhaal und Heath Ledger Freunde Brokeback Mountain

Jake Gyllenhaal und Heath Ledger standen gemeinsam für "Brokeback Mountain" vor der Kamera

(© Getty Images)

Der plötzliche Tod von Heath Ledger war ein Schock. Vor allem seinen Freund und Schauspielkollegen Jake Gyllenhaal nahm dieser Verlust schwer mit. Jetzt spricht der Hollywoodstar das erste Mal über diese schwere Zeit.

2005 standen Jake Gyllenhaal (35) und Heath Ledger (†28) zusammen für das Drama „Brokeback Mountain“ vor der Kamera. Schnell wurden aus den beiden Kollegen gute Freunde. Als Heath 2008 plötzlich verstarb, war das ein riesiger Schock für Jake. Im Interview mit „People“ spricht der Hollywood-Star nun zum ersten Mal über diesen schweren Verlust.

„Persönlich hat es mich auf eine Art und Weise getroffen, die ich nur schwer in Worte fassen kann, beziehungsweise in der Öffentlichkeit will“, sagt Jake Gyllenhaal im Interview. „Was die professionelle Ebene angeht, denke ich, dass ich in einem Alter war, in dem der Tod für mich nicht greifbar war“, fügt der Schauspieler hinzu.

Mit dem Tod seines Freundes Heath Ledger hat sich für Jake einiges geändert. Gyllenhaal realisierte, dass der Erfolg eines Films nicht alles war. „Was wirklich zählt sind die Beziehungen, die bei einem Filmdreh entstehen und die Leute, von denen du lernst, wenn du dich auf einen neuen Film vorbereitest. Das hat vieles für mich geändert.“

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?