Von Stephanie Neuberger 0
Das Kinojahr 2012

Jahresrückblick: Filme 2012 - Teil 1

In einem ersten Teil möchte ich Euch noch einmal meine Highlights im Kinojahr 2012 präsentieren. Ganz klar ist für mich der beste Film des Jahres "Ziemlich beste Freunde", der bereits im Januar in die Kinos kam. Die Latte lag also von Beginn des Jahres an sehr hoch.


Auch 2012 war wieder ein tolles Kinojahr mit wunderbaren Filmen, die uns unterhalten haben. Manche besser und manche überraschend schlechter. Bei so vielen Filmen, die jedes Jahr starten, ist es natürlich nicht möglich alle noch einmal aufzuzählen, aber wir wollen uns an die Filme erinnern, die uns im Gedächtnis geblieben sind und die Kirsche auf der Sahne waren.

Das Jahr 2012 begann mehr als vielversprechend. Mir lieferte bereits die erste Januarwoche meinen persönlich besten Film in diesem Jahr.

Mit „Ziemlich beste Freunde“ eroberte am 5. Januar ein großartiger Streifen die Kinos. Ich war bereits vor dem Erscheinen voller Neugier und erwartete mit Spannung den Start. Denn in Frankreich konnten sich die Kinos bereit über regen Andrang freuen. Auch ich wurde nicht enttäuscht und so erging es vielen Kinogängern. Der Film „Ziemlich beste Freunde“ basiert auf einer Autobiografie von Philippe Pozzo di Borgo, der nach einem Unfall querschnittsgelähmt ist. Der Film zeigt, wie er einen Pfleger sucht, der sich um ihn kümmert. Er findet ihn in Abdel Yasmin Sellou, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Die beiden werden Freunde und Abdel zeigt Philippe, wieso es sich lohnt zu leben. Erst kürzlich sah ich die beiden im Fernsehen bei Markus Lanz. In „Menschen 2012“ waren sie zu Gast und erzählten noch einmal von ihrer wunderbaren Freundschaft. Mittlerweile pflegt Abdel Philippe nicht mehr, dennoch besteht eine Verbindung zwischen den beiden. Wer den Film verpasst haben sollte, dem rate ich dringend die DVD anzusehen.

Ebenfalls Anfang Januar erschien „The Artist“ in den Kinos. Ein Stummfilm, der ebenfalls viele Zuschauer anlockte, was vermutlich auch mit den zahlreichen Nominierungen und Gewinnen bei der Oscarverleihung zu tun hatte. Stummfilme sind sicherlich in der heutigen Zeit wenig bekannt oder beliebt, aber dieser Film zeigte, dass sie durchaus unterhaltsam sind.

Aber nicht nur der Anfang des Jahres war vielversprechend. Selbstverständlich gab es über das Jahr verteilt, tolle Filme zu sehen. Das Ende verspricht ebenfalls sehenswert zu werden. Mit „Skyfall“ kam ein ganz großartiger James Bond mit Daniel Craig ins Kino, der mich wirklich begeistert hat. Noch habt ihr die Möglichkeit diesen „007“ im Kino zu sehen. Publikumsmagnet ist derzeit sicherlich „Breaking Dawn 2“ mit Kristen Stewart und Robert Pattinson. Mit dem letzten Teil der „Twilight“ Saga endet 2012 die Filmreihe und Fans nehmen Abschied. Ich bin gespannt, ob „Breaking Dawn“ sich auch weiterhin an der Spitze halten kann, wenn „Der Hobbit- Eine unerwartete Reise“ das Kino erobert. Mit diesem Film steht uns in der Woche noch ein sehenswerter Kinostart bevor.


Teilen:
Geh auf die Seite von: