Von 0
Italian Fashion Days!

Italian Fashion Days - Erste Eindrücke

Wer liebt nicht la bella Italia? Gutes Essen, guter Wein und natürlich auch die wunderschöne Mode! Alles das habe ich mir bei den Italian Fashion Days angesehen und habe mir erste EInblicke in die Herbst/Winter Kollektionen italienischer Labels geholt!


Wie Karla Kolumna habe ich mich heute gefühlt. Von einem wunderschönen Laden und Label schnell zum nächsten geradelt. Die Italian Fashion Days wurden von ITALIA - Italia Trade Promotion Agency ins Leben gerufen und sollen neben einer glamourösen Veranstaltung, auch die italienische Mode- und Textilindustrie mit ihren hervorragenden Labels wie Furla, Patrizia Pepe und Aglini in Deutschland zu fördern. Sozusagen ein bisschen das "La vita è bella"-Lebensgefühl auch in die deutsche Modeindustrie zu integrieren.

Der erste Stop war Furla, das italienische Taschenlabel. Während es in Italien ein absolutes Muss ist, eine Handtasche von Furla zu tragen, und jede Ausgabe der italienischen Vogue mit Sicherheit eine Furla Werbeanzeige beinhaltet, so wird nun die Marke auch in Deutschland richtig groß publik gemacht. Mit Standorten in Berlin, Düsseldorf und München ist das Spektrum natürlich noch ausbau fähig. Aber die Köpfe hinter Furla bleiben ja nicht untätig, sondern entwerfen sich die Finger wund. Und das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen! Mit der kommenden Herbst/Winter Kollektion setzt das italienische Label auf Individualität, aber im klassischen Sinne, denn Furla mischt seit 1927 mit im Handtaschen-, Schuh- und Accessoiresbusiness. Hochwertige Materialien mit einem hippen und intelligenten Twist. Furla wird mit Sicherheit den deutschen Markt an sich reißen.

Mein zweiter Stopp war Patrizia Pepe. Leider waren die dortigen Mitarbeiter nicht auf meinen Besuch vorbereitet, darum ging dieser Besuch leer aus.

Dafür war mein dritter und letzter Halt, genauso wie bei Furla, sehr erfrischend. Stierblut existiert seit 20 Jahren in München und erfindet sich fortwährend neu, um am Puls der Zeit zu bleiben. Das sehr kreative Team ist zuvorkommend und überaus freundlich. Richtig erfrischend eben! Anders als bei Furla, besteht das Sortiment aus bunt durchgemixten, angesagten Designerlabels, unter denen natürlich ein paar Italienische hervorstechen, wie Aglini, Shoto oder Patrizia Pepe. Neuere italienische Labels wie Barbette und Landi, verrät uns Adelheid Asböck (zuständig für den Einkauf bei Stierblut) sind ganz groß im Kommen und werden die italienische Mode bestimmt aufblühen lassen in Deutschland.


Teilen:
Geh auf die Seite von: