Von 0
Fashion Week Berlin

It's Fashion Time, Baby! - Die Berliner Modewoche

Zahllose Modeschauen, vollgepackte Showrooms, aufregender Streetstyle und großartige Partys, das ist die Fashion Week in Berlin! Besser spät als nie fassen wir für euch die grandiosen Ereignisse der letzten (Mode-)Woche zusammen.


Vom 18. Januar bis zum 21. Januar fand in ganz Berlin ein regelrechter Modezirkus statt. An jeder Ecke wurden entweder Streetstyle-Photos geknippst, Modeschauen wie Kaviar Gauche, Acne, Hugo Boss, Escada Sport, LaLa Berlin usw. abgehalten oder eine monströse Fashionparty geschmissen, die das Aufstehen am nächsten Tag etwas erschwerte. Angefangen mit der Escada Sport Show Mittwoch Früh, weiter mit Mongrels in Common und LaLa Berlin wurden viele wunderschöne Kreationen gezeigt. Fließende Materialien, bunte oder verschwommene Muster und elegante Kostüme, wobei in vielen Outfits Schwarz dominierte. Bei LaLa Berlin wurde fleißig Khaki und Hellblau kombiniert, was einen unglaublich frischen und lockeren Touch hervorruft und man sich denkt, man sollte doch so viel öfter Farben miteinander mixen und sich nicht immer davor scheuen.

Mein persönliches Highlight war am Donnerstag die Fashionshow vom Berliner Label Kaviar Gauche. Ein Traum, ein Hauch von feinen, fließenden, weichen und elfenhaften Stoffen schwebte über den Laufsteg. Unter dem Motto „Vicious Virgins“ (lasterhafte Jungfrauen) wurde der typische Stil des Labels in Transparenz, Romantik und luftigen Kleidern übersetzten. Eine wirklich wunderschöne Kollektion! Und das Lasterhafte der Stücke? Ja, das wurde mit Lack und dem starken Kontrast von Schwarz und Weiß unterstrichen.

Eine gelungene Abwechslung zu all dem Prunk und Protz im Zelt am Brandenburgertor stellte das Dänische Laberl Wood Wood da. Zwar war der Gemütlichkeitsfaktor in den Räumen des Made eher weniger erkennbar, doch schaffte es diese kalte Atmosphäre der neuen Kollektion „The Kingdom“, genau den richtigen Hintergrund zu liefern. Wood Wood ist ja bekannt für tragbare, urbane Mode und hat dies für seine Herbst/Winter-2012/2013-Kollektion durch dezenten Mustermix, dunkle Farben und ein paar Highlights perfekt in Szene gesetzt. Auf jeden Fall wird man sich bei Wood Wood im Gegensatz zu vielen anderen Linien keinen Schnupfen holen!

Neben Showrooms und Modeschauen ist eigentlich der Streetstyle der Leute das Wichtigste. Wer trägt was? Welcher Stil ist angesagt und wer trifft genau mitten ins Herz? Schwarz war natürlich wieder ganz vorne dabei! Ein klassischer, sophisticated Look ist von den meisten Modeereignissen schon gar nicht mehr weg zu denken. Aber einem sofort ins Auge sticht, ist der lockere, sehr Bohemien Stil, der Spaß mit Farben und Formen zu spielen und viele Dinge zu tragen, die nicht chic, sondern eher etwas herunter gekommener, ja shabby chic sind! Das ist das pure Berlin! Da es ja auch in den Zelten, Showrooms wärmer als draußen in der nassen Kälte war, wurden auch viele Sommerlieblingsstücke hervor geholt und einfach mit groben Strick, blickdichten Strümpfen oder dicken Schals kombiniert. Plissierte Röcke, zarte Seidenkleidchen flatterten mal hier und da und wurden mit derben Boots wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.

Naja, und die Partys... "Fashioncrowd meets Musik und Alkohol" könnte man sagen. Blitzlicht Gewitter, müde Augenringe am nächsten Tag und viel Kaffee! Modepartys sind zwar ein sehen und gesehen werden, aber da hat man endlich die Möglichkeit seine neuen Schätze bewusst der Öffentlichkeit zu präsentieren und bekommt noch dazu viele tolle Ideen für die nächste Fashion Week!


Teilen:
Geh auf die Seite von: