Von Kati Pierson 0
Im Interview

Isabel Varell: "Wir wär'n so gern im Kaufhaus eingesperrt"

Auf dem neuen Album "Da geht noch was" von Isabel Varell, das am 06. September erscheint, gibt es ein besonderes Duett. Mit wem sie singt und was die zwei Frauen gerne erleben möchten, hat sie uns schon verraten!

Isabel Varell

Isabel Varell

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Hier geht's zurück zu Teil eins des Interviews!

Promipool: Es kursiert das Gerücht, dass auf diesem Album ein besonderes Duett sein wird. Stimmt das?

Isabel Varell: „Ja (lacht herzlich) Wer hat denn das verraten?“

Promipool: Eine Isabel Varell auf ihrer Facebook-Seite!

Isabel Varell: (lacht laut) „Ja – also die Birgit (Anm. der Readktion: Birgit Schrowange) ist seit 30 Jahren meine beste Freundin - meine langjährigste beste Freundin. Wir haben alles miteinander erlebt. Die Birgit, wie man weiß, singt für ihr Leben gern. Am liebsten würde sie ihre Moderation bei RTL auch gesungen vortragen. Ich hab irgendwann mal gesagt: Ich würde so gerne ein Spaßduett mit dir machen? Und sie sofort: „Ja komm lass uns das machen!“ Aber wir brauchten auch eine gute Idee. Etwas das wirklich mit uns zu tun hat. Das Lied heißt „Wir wär’n so gern im Kaufhaus eingesperrt“. Und es passt einfach zu uns.“

Promipool: Welche Frau wäre nicht gerne im Kaufhaus eingesperrt?

Isabel Varell: „Richtig!“

Promipool: Mit Ausnahme von mir! Ich wäre dann ja schon lieber bei Saturn eingesperrt – in der Computer-Abteilung!

Isabel Varell: „Aber im Kaufhaus gibt es ja nicht nur Mode, da gibt es ja auch die kulinarische Abteilung, die Champanger-Bar. Überleg Dir das noch Mal! Da gibt’s die Bettenabteilung. Hast Du nicht auch mal davon geträumt durch diese schön dekorierten Traumbetten zu springen und Unordnung zu machen?“

Promipool: Dann brauch ich aber keine Frau an meiner Seite! Dann brauch ich nen Mann!

Isabel Varell: (lacht) „Ach so! Stimmt! Ich hab jetzt keine erotischen Gedanken dabei gehabt. Ich hab nur an Spaß gedacht! Aber jetzt mal im Ernst. Ich freu mich total drauf. Dieses Duett ist toll geworden. Und es passt einfach zu uns.“

Promipool: Du bist ja nicht nur Sängerin, sondern auch Schauspielerin und auf der Musical- und Theaterbühne stehst Du auch noch. Wo kann man Dich da aktuell sehen?

Isabel Varell: „Im Moment fokussiere ich alles auf die Musik! Es gibt, was das Schauspiel anbelangt, ein paar wirklich vielversprechende Dinge in der Pipeline, aber das sind die berühmten ungelegten Eier. Es ist ein schönes Filmprojekt geplant, über das ich noch nicht reden darf. Aber ist auf jeden Fall schön zu wissen, dass die Arbeit als Schauspielerin auch weitergeht. Ich hab aber auch einfach in den letzten Jahren Traumrollen gehabt. In 'Rote Rosen' die Andrea Weller, in 'Lena' die Linda Berendt. Ich habe einen Pilcher-Film gedreht. Für mich ist dann schon wichtig, dass es in der Schauspielerei wie auch in der Musik eine Entwicklung gibt und das man ganz tolle Sachen machen darf. Da warte ich dann lieber auf das Richtige!“

Promipool: Der Schwerpunkt liegt also derzeit auf der Musik?

Isabel Varell: „Ja. Es ist so, dass die Schwerpunkte sich immer mal wieder verschieben. Im Moment ist es die Musik. Wenn man so frisch aus dem Studio kommt und man hat gerade die letzten  Töne eingesungen und der Produzent hat gerade alles fertig gemischt. Seit ich selber schreibe, sind das ja auch alles noch mehr Babys von mir, diese Lieder die entstanden sind. Dann ist man natürlich so drin, da braucht man auch lange bis man aus dieser Stimmung wieder raus kommt. Man ist völlig euphorisch. Aber nichts desto trotz habe ich beide Berufe und ich möchte auch beide Berufe ausüben. Ich glaube auch, dass das zu vereinbaren ist.“

Das Album "Da geht noch was" ist ab 06. September im Handel erhältlich.

Hier geht's zurück zu Teil eins des Interviews!


Teilen:
Geh auf die Seite von: