Von Nils Reschke 2
Franziska mit den Möpsen

Irre! Günther Jauchs Kandidatin investiert den Gewinn in Sportmöpse

Das war mal wieder eine dieser Ausgaben von „Wer wird Millionär?“, die besonders amüsant über die Bühne ging. Schuld war eine Kandidatin, die ihre gewonnenen 16.000 Euro in Sportmöpse investieren möchte.


Oft zerbrechen sich andere Sender den Kopf, warum ihre Quiz-Formate eigentlich nur bedingt funktionieren, „Wer wird Millionär?“ sich hingegen selbst nach mittlerweile über 13 Jahren immer noch über gute Einschaltquoten freut. Und das, obwohl in Sachen Regeländerungen kaum etwas modifiziert wurde und auch noch nie der Moderator gewechselt wurde. Aber vielleicht gerade deswegen. Günther Jauch ist einfach der geborene Quiz-Onkel, weil er es versteht, so manchen Kandidaten aus der Reserve zu locken und in ihm den Entertainer entdeckt.

So geschehen auch in der Montagsausgabe von „Wer wird Millionär?“, als Franziska Wittchen aus der schönen Stadt Kyritz an der Knatter es auf den Stuhl gegenüber von Jauch schaffte. Nun ist ihr Heimatort an sich ja schon einen Lacher wert. Aber die 25-Jährige hatte auf ihrem Weg zum Gewinn von 16.000 Euro eine Menge mehr zu erzählen. Während andere sich einen richtig feinen Urlaub oder ein neues Auto gönnen, will Franziska das Geld liebe in – Achtung – Sportmöpse investieren. Die seien eben „etwas agiler und haben längere Beine“ als der gemeine Mops. Das beim Begriff Möpse auch schnell an etwas anderes gedacht wird, liegt auf der Hand.

Und noch bevor Franziska das Geheimnis ihrer Investition verriet, driftete sie exakt in jenes schlüpfrige Gebiet ab. Denn sie habe auch schon einmal auf der Erotikmesse „Venus“ gearbeitet. Eine Steilvorlage für Günther Jauch, der diese gerne aufnahm. Ob denn da alle etwas anhaben in der VIP-Lounge? „Nicht immer“, antwortete die kesse 25-Jährige. Und ob sie also auch nichts anhabe? „Doch, doch, doch“, beteuerte die gelernte Einzelhandelskauffrau schnell. Und schon war das Gespräch bei den Möpsen angelangt. Die Zuschauer im Studio hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Und „Wer wird Millionär?“ freut sich mal wieder über eine echte Kult-Ausgabe.


Teilen:
Geh auf die Seite von: