Von Katharina Sammer 1
Die Schmerzen nehmen kein Ende

Ines Redjeb leidet immer noch unter den Folgen ihres Unfalls

Fast acht Monate ist es her, seitdem Ines Redjeb zusammen mit ihrer Freundin Kim Gloss in einen schweren Autounfall verwickelt war. Jetzt erzählt Ines, warum sie immer noch unter den Folgen des Unfalls leidet und wie es um ihre Freundschaft mit Kim steht.

Rund acht Monate nachdem Ex-DSDS-Kandidatin Ines Redjeb (26) im Auto ihrer Freundin Kim Gloss (22) schwer verunglückte, schien es ihr wieder besser zu gehen. Im Interview mit der Zeitschrift "Closer" erzählte Ines jetzt aber, dass sie immer noch an Folgen ihrer schweren Verletzungen leidet. Redjeb hatte bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen erlitten und musste mehrmals operiert werden.

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen

Vor allem stechende Kopfschmerzen und eine eingeschränkte Bewegung machen der Sängerin zu schaffen. "Dreimal die Woche gehe ich ins Therapiezentrum. Die meiste Zeit werde ich massiert. Richtige Übungen darf ich noch nicht machen, weil meine Halswirbel noch nicht richtig verheilt sind", so Ines. Psychisch gehe es ihr mittlerweile aber besser.

Guter Kontakt zu Kim

Und auch ihre Freundschaft zu Kim Gloss scheint sich nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder zu erholen. "Wir haben sehr guten Kontakt. Wir schreiben uns oft übers Handy und sehen uns ab und zu", so Ines. Vergangenen Monat postete Kim sogar ein gemeinsames Foto von sich und Ines auf Facebook!

Wir hoffen, dass es Ines bald besser geht und dass sich auch ihre Freundschaft mit Kim wieder ganz erholt. 


Teilen:
Geh auf die Seite von: