Von Alice Hornef 0
„Jäger des verlorenen Schatzes"

„Indiana Jones"- „Marion": So sieht Karen Allen heute aus

Karen Allen Indiana Jones Darstellerin

Karen Allen im Februar 2017

(© ZUMA Press / imago)

Es war ihr großer Durchbruch in Hollywood: 1981 spielte die erfolgreiche Schauspielerin Karen Allen die Rolle der „Marion" in dem ersten Teil der „Indiana Jones"-Reihe „Jäger des verlorenen Schatzes" und wurde damit über Nacht berühmt. Mehr als 36 Jahre sind seit den Dreharbeiten inzwischen vergangen und auch Karen hat sich in dieser Zeit ganz schön verändert!

In „Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes" spielte sie 1981 die Barbesitzerin „Marion Ravenwood". An der Seite von Hollywood-Star Harrison Ford (74) feierte die damals 30-jährige Karen Allen (65) mit dem ersten Teil der Abenteuerreihe ihren großen Durchbruch in der Filmbranche. Viele weitere Produktionen, wie beispielsweise „Starman" oder „Malcolm X" folgten, doch 2008 kehrte sie mit „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" wieder zu ihrer alten Rolle zurück! Natürlich hat sich auch Karen in den letzten 36 Jahren deutlich verändert! 

„Marion" ist bis heute ihre Lieblingsrolle 

Auch mehr als 36 Jahre nach den Dreharbeiten zu „Jäger des verlorenen Schatzes" und vielen erfolgreichen Filmen ist „Marion" Karen Allens absoluter Lieblingscharakter: „Ich hab mich so in diesen Figur verliebt, während ich an dem Film arbeitete", erzählt die Schauspielerin im Interview mit „CNET". So muss es für sie 2008 ein großes Vergnügen gewesen sein, im vierten Teil von „Indiana Jones" wieder in ihre altbekannte Rolle zu schlüpfen.

Die letzten Jahre arbeitete Karen Allen auch als Regisseuren. Wie zum Beispiel für das Theaterstück „Frankie and Johnny in the Clair de Lune“ oder für den Kurzfilm „A Tree. A Rock. A Cloud“. Anfang 2017 erschien der Film „Year by the Sea“, in welchem Karen eine der Hauptrollen spielt. 

Schon gewusst? 16 bislang unentdeckte Fehler in beliebten Kult-Filmen wie „Indiana Jones"!

Quiz icon
Frage 1 von 20

Retro Quiz „Sex and the City”: Wie heißt das Kind von „Miranda”?