Von Kati Pierson 0
Hüftschwung ole

Immer wieder sonntags: Stefan Mross lernt von Andreas Gabalier

Nach der Zwangspause am Pfingstsonntag konnten sich diesen Sonntag die Fans von "Immer wieder sonntags" die Nase wieder an den Fernsehgeräten platt drücken. Aber was ist denn das? Was will denn der Stefan Mross jetzt vom Andreas Gabalier lernen?


Sturm und Hagel waren für den Europapark in Rust für diesen Sonntag angesagt. In der Tat sind dicke Tropfen noch eine Viertelstunde vor der Show mit Stefan Mross kniehoch geflogen. Aber die von Florian Silbereisen gegönnte Dusche blieb aus. Der Wettergott hatte ein Einsehen.

Spätestens als Andreas Gabalier "I sing a Liad für di" und "Sie" anstimmte und mit den Hüften kreiste, kam auch Klärchen zum Vorschein. Nicht nur die Sonne auch die Frauen waren begeistert und Stefan Mross a bisserl neidisch. "Den will ich bis zum Ende der Sendung lernen!" sagte er und live in der Sendung wurde das dann auch umgesetzt. Via HulaHupp-Reifen erlernte er ihn und die Frauen kreischten.

Andreas Gabalier live bei der Schlager-Starparade

Nicht nur der Hüftschwung sondern auch die musikalischen Gäste waren erste Sahne. Die Paldauer präsentierten ihren neuen Titel "Es ist immer noch mit dir der Wahnsinn" vom aktuellen Album "Unschlagbar". "Gewaltig" feierten die Zillertaler Harderlumpen ihr 25-jähriges Bestehen  und Leo Rojas verzauberte mit "El Condor Pasa" auf seiner Panflöte.

Olaf - Ex-Flippers-Sänger verschenkte "Tausend Rote Rosen". Nicole betrachtete sich selbst und stellte fest "Die Frau im Spiegel lebt". Santanio segeln immer noch auf der Santanio und Roger Whittaker sagte nach all den Jahren "Danke Deutschland". Patrick Lindner, der bei Let's Dance nicht nur eine ganz gute Figur gemacht hatte, bittet "Schenk mir Deinen Talisman".

Die Sommerhitparade entschied wieder Andreas Hastreiter mit "Sommer in meinem Herzen" für sich gegen den eindeutig besseren Armin Stöckl und "Ein Sommer mit Dir".

An dieser Stelle sei der ARD einmal ein dickes Lob ausgesprochen für die knallharte Konsequenz und Konstanz. Kein anderer Fernsehsender schafft es mit so einer Regelmäßigkeit dieÜbertragungen der Sendungen schon vor dem Ende zu stoppen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: