Von Andrea Hornsteiner 0
Kim Kardashian: Schlechte Mutter?

Im Beauty-Wahn: Kim Kardashian weigert sich, North West zu stillen

Die 32-Jährige ist gerade erst zum allerersten Mal Mutter geworden. Doch ihre Gedanken sind nicht etwa bei ihrer Tochter, sondern bei ihrem Körper. Denn wie bekannt wurde, weigert sich Kim Kardashian, ihr Kind zu stillen. Dies würde ihren Körper schlichtweg ruinieren.


Unglaublich, aber wahr: Kim Kardashian ist es wichtiger, eine gute Figur abzugeben, als sich um die Gesundheit ihrer Tochter zu kümmern. Gerade erst wurde sie zum ersten Mal Mutter. Doch schon jetzt konzentriere sich die 32-Jährige voll und ganz auf ihren Körper. Sie würde schlichtweg alles tun, um mit einem top After-Baby-Body glänzen zu können. Da muss die Neugeborene North West eben auch auf Muttermilch verzichten.

"Mein Körper ist schon genug ruiniert!"

Besonders in den ersten Wochen ist Muttermilch für die Babys wichtig. Denn die enthält wertvolle Stoffe für die Kleinen. Doch Kim Kardashian ist das scheinbar egal.

So berichtet das "Star Magazin" derzeit, dass sich die frisch gebackene Mutter nach der Geburt ihrer Kleinen North West erst einmal strickt geweigert habe, ihrem Baby die Brust zu geben. "Mein Körper ist schon genug ruiniert!", so das ehemalige It-Girl.

"Ihre höchste Priorität ist es, ihren Vorschwangerschaftskörper wieder zu bekommen, egal was es kostet", verriet nun sogar ein Insider. Immerhin plane sie bereits eine Fettabsaugung und eine Bauchstraffung.

Aber glücklicherweise hat Kim Kardashian scheinbar doch Mutter-Instinkte. Denn mittlerweile soll sie sich anders entschieden haben und nun immerhin doch stillen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: