Von Mark Read 0
Nicht alles golden

Howard Carpendale zweifelt am neuen Schlager-Boom

Der deutsche Schlager ist wieder in! Dank echter Stars wie Helene Fischer und Andrea Berg dominiert die totgesagte Musikrichtung die Album- und sogar Singlecharts. Doch nicht alle glauben an den ganz großen Boom. Schlager-Altmeister Howard Carpendale hat da seine Zweifel.

"Viel zu lang gewartet": Howard Carpendale kehrt mit neuem Album zurück

Howard Carpendale meldet sich zurück

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Wie stark ist der Schlager-Boom wirklich? Zwar stürmte Helene Fischer mit ihrem Album "Farbenspiel" die Charts und stellte Verkaufsrekorde auf, zwar gelang das selbe Kunststück kurz zuvor Andrea Berg mit "Atlantis" - doch nicht alle Beteiligten glauben, dass der Schlager wirklich wieder angesagt ist.

Howard Carpendale etwa, der erst vor kurzem selbst ein neues Album namens "Viel zu lange gewartet" veröffentlichte, ist sehr skeptisch. Im Gespräch mit der Zeitschrift "GQ" sagte der 67-Jährige: "Es ist ein Missverständnis, dass der deutsche Schlager wieder lebt."

"Er ist immer noch tot. Die Kids hatten eine Weile Spaß mit der Musik ihrer Eltern und haben darauf getanzt. Gekauft hat sie aber keiner." Und was ist dann mit dem momentanen Hype um Helene Fischer, Andrea Berg und andere Schlagerstars? Hier äußert sich Howie so: "Was im Moment im Schlagerbereich erfolgreich ist, sind deutsche Frauen. Das ist aber eine Ecke, in die ich nicht will - und logischerweise nicht kann."

Was ist eure Meinung? Ist der Schlager wieder "in" oder handelt es sich tatsächlich nur um ein kurzzeitiges Hoch? Schreibt es uns in den Kommentaren!


Teilen:
Geh auf die Seite von: