Von Kati Pierson 0
Nicht ohne Triicks

Howard Carpendale macht seinen Sohn beim Tennis alle

Howard Carpendale (66) und sein Sohn Wayne sind erbitterte Gegner im Tennis. Der alte Herr trickst dabei aber ganz gerne.


Howard Carpendale (66) hat die wunderschöne Ballade "Jetzt bin ich 64" auf seinem neuen Album "Das alles bin ich" drauf. Eine Zeile in dem Song heißt "komm ich auch aus meinen Schuhen nicht mehr ganz so schnell raus", dafür hat er keine Probleme seinen Sohn im Tennis zu schlagen.

Gegenüber dem Magazin Focus äußerte der Junior:  "Wenn ich beim Tennis früher gegen ihn führte, stöhnte er übers Alter, machte auf Mitleid, setzte seinen Dackelblick auf. Und schon hatte er mich".

Ganz friedlich gehen die zwei danach auch nicht auseinander wie sie der Zeitschrift "Freundin" verrieten. Auf die Bemerkung des Seniors "Beim Sport sind wir erbitterte Gegner" ergänzte der Junior "Nach hart umkämpften Tennismatches gehen wir regelmäßig im Streit auseinander."

Wir können aber Entwarnung geben, die beiden werden sich nicht in den nächsten Wochen öffentlich anzicken. Die beiden wissen nämlich, was sie am anderen haben. "Wir sind nicht nur verwandt, sondern auch seelenverwandt" sagte Wayne Carpendale (34) wenig später.


Teilen:
Geh auf die Seite von: