Kati 2
Nichts zu bereuen

Howard Carpendale: "Jetzt bin isch 66"

Howard Carpendale (66) ist derzeit mit seiner "Das Alles bin ich" - Tour unterwegs durch Deutschland. In drei Tagen ist er zum Beispiel in Ingolstadt und anschließend in Passau. In beiden Städten wird er ein Lied singen: "Jetzt bin ich 64" - Aber das stimmt ja schon lange nicht mehr.


Heute am 14. Januar wird der Schlagerbarde 66 Jahre.  Derzeit ist er mit seiner "Das Alles bin ich"-Tour on the Road again. Ingolstadt und Passau sind die nächsten Stadtionen und in beiden Städten wird er ein Lied von seinem aktuellen Album zum Besten geben: "Jetzt bin ich 64". - Eine Abwandlung seines Hits "Jetzt bin ich 32".

Irgendwann dachte der Howard - der die Kurzform "Howie" gar nicht so gerne hört - nämlich, dass er ein Alter erreicht hat, in dem ihm sowieso kein Mensch mehr glaubt, dass er erst 32 ist. Also gabs von diesem wunderschönen melancholischen Song eine Neuauflage mit neuem Text. Heute hat er aber auch den schon fast egalisiert.

Howard Carpendale - das sind Titel wie "Deine Spuren im Sand", "Das schöne Mädschen von Seite Eins", "Hello Again", "Ti amo" und "Tür an Tür mit Alice". Das ist aber auch ein Südafrikaner, der 1963 Jugendmeister im Kugelstoßen in Südafrika war. Das ist ein Formel 3 - Pilot der 70er Jahre. Das ist ein Schauspieler. Das war ein Rugby-Spieler beim ASV Köln. Es ist egal an welchen dieser Herren Sie beim Namen Carpendale denken, es ist immer der richtige. Das alles ist er - Howard Carpendale.

Dieser Blonde - der mit dem Sprachfehler, der im letzten Sommer sogar Ina Müller zum Schmusekätzchen werden lies. Dieser Südafrikaner, der in den ersten Jahren gar nicht wußte, was er singt. Und für die Teenager: Ja, das ist der Vater von Wayne Carpendale.

1963 war er also Jugendmeister im Kugelstoßen in Südafrika. Danach hat er ein Studium in BWL begonnen, das war aber nichts für ihn und so knallte er seinem Vater die Bücher auf den Tisch und sagte: "Ich hör auf und geh nach London".

In London angekommen stellte sich die Frage: Musiker oder Cricket-Spieler? Das Schicksal stellte seine Weichen für Howard und er kam nach Deutschland und wurde Musiker. Mit "Das schöne Mädchen von Seite Eins" landete er 1970 auf Platz sechs der Deutschen Charts. Er wußte nicht was er singt, aber dafür verkaufte der Schönling mit dem Sprachfehler Platten.

Aber der Carpendale war lernfähig und so lernte er nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch sein Handwerk. Er sang nicht nur, sondern wie er in seinem Buch "Von oben sieht alles anders aus" schildert, fing er auch an sich selbst zu produzieren, zu komponieren und zu texten. Bereits der erste Versuch war relativ erfolgreich. Im Laufe der Zeit kamen dabei einige Hits und Ohrwürmer bei raus.

"Laura Jane", "Ich will den Morgen mit Dir erleben", "Samstag Nacht" und "Piano in der Nacht" - sind weitere Hits von Howard. Zwischen durch schaffte er es auch noch in Südafrika den Film "Niemand weint für immer" zu seinem gleichnamigen Titel zu drehen. Obwohl er kein gelernter Schauspieler ist - gibt es an dieser Leistung nichts auszusetzen, denn Howard wurde diese Rolle quasi auf den Leib geschrieben, obwohl es geht eigentlich gar nicht um einen sympathischen Schlagersänger mit Schmelz in der Stimme und Schlafzimmerblick.

Howard Carpendale - das ist einer "Mit viel, viel Herz" - immer "Mittendrin" - aber "Kein Typ für eine Nacht" - entgegen der ihm oft und vielfach angedichten Affären, Kinder und anderen Escapaden.

1993 und 1996 erhielt er den Echo in der Kategorie "Schlager/Volksmusik Künstler National/International". 2003 fand er es sei "Der richtzige Moment" sich von der Bühne zu verabschieden. 2004 erhielt er deshalb den Echo für sein Lebenswerk. Er wollte nie mehr singen, "doch [er] musste [sich] nicht zwingen" und so ist er 2007 mit dem Album "Na und" zurückgekommen.

Heute ist der Wahl-Starnberger da, wo er hingehört auf den Bühnen in Deutschland und wie er selbst auf seiner Internet-Seite schreibt: "Ich habe keinen Druck mehr. Ich brauche niemanden etwas zu beweisen. Ich mache als Künstler noch mehr als früher einfach das, was ich machen möchte." Und genau das wollen seine Fans auch von ihm hören. "Good News" von neuen Album ist ein regelrechter Ohrwurm und "Woran denkst Du" klingt ein bisschen wie "Schaaahade, das ich sonst nichts von ihr weiß". Das aktuelle Album ist voller neuer Lieder und doch ein typisches Howard Carpendale - Album.

Jetzt ist er 66 und er ist noch da. Mir scheint es bringt ihn - frei nach einer seiner Textzeilen - nichts und niemand weg von hier. Der Promipool gratuliert Howard Carpendale ganz herzlich zum 66. Geburtstag und wir wünschen ihn uns noch viele Jahre Howard Carpendale "Noch immer mittendrin" und "20 Uhr 10" auf den Konzertbühnen dieser Welt. Schließlich fängt mit 66 Jahren das Leben erst an.


Teilen:
Geh auf die Seite von:

Gib hier deinen Kommentar ab!
Ilse Wagner 26. Mai. - 18:03 Uhr

Ich höre Howard Carpendale schon seit meiner frühesten Jugend und höre ihn noch heute sehr gerne...bin ein großer Fan von ihm...
Als 14 Jährige war ich mal mit einer Freundin von zu Hause aus gebüchst um Howard Carpendale zu suchen....leider kamen wir nicht weit da unsere Eltern die Polizei nachschickte...und jetzt nach so vielen Jahren werde ich endlich 2014 auf das Konzert in Mannheim gehen...freue mich riesig darauf

Sigrid Bertram 11. Aug. - 17:47 Uhr

Ich war voriges Jahr das erste mal im Konzert in Saarbrücken,ich war so begeistert.Weil er so natürlich ist,so habe ich mir das nicht vorgestellt.Er ist so ein Star,und doch einfach ein Mensch wie du und ich.Was mich geschockt hat,alle Frauen haben sich rausgeputzt,nur für Ihn. Die Erwartungen die man an ihn stellt sind sehr hoch, und ich glaube das man als Star unter einem starkem Druck steht. Dabei sollte das singen doch einfach nur Spaß machen,und er hat das einfach nur super toll gemacht. Wenn ich daran denke,würde ich jederzeit wieder hin gehen,er hat mir als Mensch einfach nur gut gefallen. Es war einfach Klasse,vielleicht ist ja mal wieder ein Konzert in Saarbrücken ,ich bin wieder dabei.Auch die Band war spitzen Klasse, es hat alles gepasst. Vielleicht bekommt er das ja zum lesen,dann wünsche ich ihm das er so bleibt wie er ist.Ein ganz besonderer Mensch. Gruss Bertram Sigrid

25. Apr. - 07:26 Uhr

Nur eingeloggt möglich.