Von Kathy Yaruchyk 0
Nach Amoklauf

Hollywood-Stars starten Initiative gegen Waffengewalt in den USA

Nach dem brutalen Amoklauf von Newtown werden die Stimmen um ein schärferes Waffengesetz immer lauter. Auch viele Hollywood-Stars sind der Meinung, dass es nun genug ist und, dass eine schnelle her muss und veröffentlichen ein Video mit ihrer Botschaft.


Nach den tragischen Amoklauf an der "Sandy Hook"-Grundschule, bei welchem 20 Kinder und 7 Erwachsene erschossen wurden, sagen die Hollywood-Stars "genug!" und starten eine Initiative für ein schärferes Waffengesetz.

Hollywood-Größen wie Beyonce, Selena Gomez, Jennifer Aniston, Cameron Diaz, Jessica Alba, Gwyneth Paltrow und viele andere erinnern in ihrer Videobotschaft an die vergangenen Tragödien wie Columbine oder den Batman-Killer im Kinosaal und wollen wissen: "Wie viele Colleges denn noch? Wie viele Klassenzimmer? Wie viele Kinosäle? Wie viele Häuser des Glaubens? Wie viele Einkaufsmeilen? Wie viele Straßenschießerein noch?"

Sie fordern vom Präsident Obama endlich zu handeln und das Waffengesetz zu verschärfen: "Es reicht. Für die Kinder der Sandy-Hook-Grundschule",erinnern sie. Bisher kann man in den USA nahezu problemlos an Waffen kommen und fast jeder Amerikaner besitzt eine oder mehrere Waffen. Damit soll jetzt Schluss sein, fordern die Gesicher der "Demand a Plan"- Initiative.

Hier das Video.


Teilen:
Geh auf die Seite von: