Von Mark Read 0
Zum ersten Mal

Historische Blamage: Titelverteidiger Chelsea scheitert in der Vorrunde

Das gab es in der Geschichte der Champions League noch nie: Der Titelverteidiger ist in der Vorrunde gescheitert! Der FC Chelsea gewann zwar sein letztes Spiel deutlich, doch das half den "Blues" auch nicht mehr.


Am Ende gab es allerorten betretene Gesichter. Trotz eines 6:1-Sieges gegen Nordsjaelland aus Dänemark wollte sich beim FC Chelsea niemand so richtig freuen. Denn schnell war klar: Es hat nicht gereicht.

Da Schachtjor Donezk parallel 0:1 gegen Juventus Turin verlor und Chelsea im direkten Vergleich gegen die Ukrainer schlechter abschnitt, sind die "Blues" nur Gruppendritter geworden. Erstmals in der Geschichte der Königsklasse scheitert ein Titelverteidiger in der Vorrunde - eine historische Blamage! Da half es den Londonern auch nichts, dass sie die meisten Tore aller Teams in der Vorrunde erzielen konnten, nämlich 16. Und dass sie mit 10 Punkten bester Gruppendritter aller Zeiten wurden.

Das letzte Spiel gegen den dänischen Meister war wenigstens noch einmal richtig spektakulär. Zwischen der 32. und 38. Minute gab es gleich drei Handelfmeter - einen für Nordsjaelland (verschossen), und zwei für Chelsea (einer vergeben, einer verwandelt). Fernando Torres traf beim 6:1 zweimal, die weiteren Treffer erzielten David Luiz, Juan Mata, Oscar und Gary Cahill.

Doch wie gesagt: Es reichte nicht. Die Fans des FC Bayern München werden sich vergnügt und schadenfroh die Hände reiben. Ein halbes Jahr nach dem denkwürdigen "Finale dahoam", das die Bayern knapp im Elfmeterschießen gegen Chelsea verloren hatten, ist die Welt für sie wieder in Ordnung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: