Von Jasmin Freiberg 0
Er wollte Frodo spielen

"Herr der Ringe": Orlando Bloom wollte lieber ein Hobbit sein

Wie viele Mädchen und Frauen waren zur Blütezeit der "Herr der Ringe"-Trilogie nicht unsterblich in den wunderschönen und eleganten Elb Legolas verliebt? Nicht zuletzt diese Rolle machte Orlando Bloom (36) zum Frauenschwarm und verhalf ihm zu großer Bekanntheit. Unvorstellbar also, dass der Schauspieler eigentlich viel lieber einen kleinen, unsicheren Hobbit spielen wollte. Wie Orlando Bloom dem Online-Portal "E-Online" berichtete, hatte er ursprünglich für die Rolle des Frodo Beutlin vorgesprochen

Orlando Bloom wollte „Frodo” spielen

Orlando Bloom

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Rolle des anmutigen Legolas scheint wie für Orlando Bloom gemacht. Doch bei der Premiere des zweiten "Der Hobbit"-Films "Smaugs Einöde" (Ab 12. Dezember bei uns in den Kinos) gestand der 36-jährige: "Tatsächlich hatte ich für Frodo vorgesprochen, aber Legolas wurde die Rolle, die ich am Ende gespielt habe".

Liebesgeschichte um Legolas

Im zweiten "Hobbit"-Teil sehen wir Orlando Bloom endlich wieder als Legolas. Er wird Teil einer wunderbaren Liebesgeschichte mit der neu erfunden Figur Tauriel, die von Evangeline Lilly (34, "Lost") gespielt wird. Privat sieht es bei ihm in der Liebe allerdings chaotisch aus: Erst möchte Miranda Kerr zurück und nun soll er angeblich Liv Tyler treffen. Miranda Kerr hingegen soll mittlerweile schon wieder einen neuen Mann daten. 

Elijah Wood möchte nicht immer nur der Hobbit sein

Die Rolle des Hobbits Frodo bekam bekanntermaßen Elijah Wood (32). Doch ob das ein Segen für ihn ist, bleibt fraglich. In einem Interview mit dem "Guardian" gestand er, dass er immer noch als Frodo gesehen wird und oftmals eher zu "Herr der Ringe", als zu seinen aktuellen Rollen befragt wird. Also ein guter Grund für Bloom, sich über die endgültige Besetzung nicht zu ärgern.


Teilen:
Geh auf die Seite von: